Album

Raw Digits

Super_Collider - Raw Digits

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Vocal-Electro mit Tanzen

Nach ihrem verdient erfolgreichen Debut „Head On“ von 1998 erscheint dieser Tage mit „Raw Digits“ das zweite Album von Super_Collider.

Super_Collider ist ein DJ Team, dem der klassische 4/4 Takt-Techno zu langweilig geworden ist und die ihn deshalb mit einer Art Funk vermengen. Super_Collider sind zum einen Jamie Lidell, der Amerikaner, der einiges Interessantes auf dem Neunziger-Jahre-Lieblingslabel Warp veröffentlichte und mittlerweile in Berlin lebt. Und da ist zum anderen Christian Vogel: in Chile geboren und in Birmingham aufgewachsen, studierte Vogel „Musik des 20. Jahrhunderts“ an der Universität in Brighton und veröffentlichte 1995 eine John Peel-Session. Super_Collider nehmen mit „Raw Digits“ Herausforderungen an, in dem sie das Technoschema dekonstruieren. Dekonstruktion ist als Methode 2002 zwar keineswegs neu - im Gegensatz zu anderer aktueller elektronischer Musik bleiben Super_Collider aber immer tanzbar. „Messagesacomin“ von „Raw Digits“ erinnert wie ich finde sehr an den letzten Clubhit von Mouse on Mars „Actionist Respoke“, schwebt hart an der Grenze zum auseinanderfallen und kriegt aber eben gerade noch die Kurve in den Club.(sz)

Ähnliche Künstler