Howdy!

Teenage Fanclub - Howdy!

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Retro und Melanchohappiness pur

Die Meister des Retro-Pops exerzieren nun schon seit über 10 Jahren unermüdlich ihre musikalische Sixties-Verehrung. Dabei entstehen immer wieder Perlen wie "Dumb Dumb Dumb".

Musikalische Weiterentwicklung? Soundexperimente? Stilwechsel? Pah. Die Schotten machen weiterhin die Musik, die sie lange vor Travis und Co. praktiziert haben, so schnell verlässt der Club seine Zuckerwurzeln nicht. Die Songs von "Howdy!", immerhin Album Nummer Sechs, hätten auch auf "Bandwagonesque" oder "Grand Prix" gepasst. Eine Popmixtur, die klingt, als ob sich Lennon und McCartney mit Brian Wilson und Neil Young in einem Tonstudio verschanzt hätten. Musik für trotzoptimistische Gemüter, aber "Dumb Dumb Dumb" lässt sich hier wohl am besten mit "Dumdididumm" übersetzen: Melanchohappiness pur. Im März erscheinen dann die nächsten Teenage Fanclub-Bonustracks. Für "Words Of Wisdom And Hope" haben sich die Schotten mit Jad Fair zusammengetan. (os)

Download & Stream: 

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Neil Young: "Fuck you, Donald Trump!"

Neil Young: "Fuck you, Donald Trump!"

Trump hat wiederholt "Rockin' In The Free World" im Wahlkampf verwendet
Donald Trump hat wiederholt den Song "Rockin' In The Free World" von Neil Young bei seinen Wahlkampfveranstaltungen eingesetzt. Jetzt rächte sich der kanadische Songwriter bei einem Konzert.
Pono: Neil Youngs Wunderplayer kommt auf den Markt

Pono: Neil Youngs Wunderplayer kommt auf den Markt

Neuer Player für hochauflösende Musik in der Kritik
Auf seine alten Tage ist Neil Young noch einmal unter die Startup-Unternehmer gegangen. Seine Mission: Digitale Files sollen besser klingen. Sein Produkt: Pono. Nächste Woche soll der über Kickstarter finanzierte Player auf den Markt kommen.