Album

Telekinesis!

Telekinesis - Telekinesis!

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Natürlich ansteckend

Ein echter Frontmann sitzt normalerweise nicht hinter der Schießbude. Dieser trommelnde Kauz aus Seattle zeigt aber, dass das sehr wohl geht und richtig gut klingen kann. So gut wie eine Band, die mit ihrer Spielfreude den Soundtrack für diesen Sommer liefern könnte.

Telekinesis ist im Grunde genommen ein Soloprojekt. Denn hinter all dem mitreißenden Indierock und -pop à la Nada Surf oder Death Cab For Cutie steckt ein einziger Typ, mit nerdiger Brille, krummer Nase und einer Frisur, die keine ist. Credits dafür! Während dieser Typ namens Michael Lerner live "nur" singend hinter dem Schlagzeug sitzt und dabei an Gitarre, Bass und Keyboards von versierten Händen aus der Seattler Musikszene unterstützt wird, hat er für sein erstes Album unter dem Namen Telekinesis an jedem Instrument ausschließlich selbst Hand angelegt.

Michael Lerner ist demnach Multiinstrumentalist und hat "Telekinesis!" im Handumdrehen gemeinsam mit Death Cab For Cutie-Produzent und -Gitarrist Chris Walla aus dem Ärmel geschüttelt. Pro Tag wurde ein Song auf analogem Band festgehalten und dabei eines nie gemacht: diskutiert. So ist ein Album entstanden, das dem Indierockpop-Fan zwar auch vor fünfzehn Jahren schon den Sommer gerettet hätte, aber auch 2009 durch Natürlichkeit und Spielfreude ansteckt, mitreißt und begeistert.

Download & Stream: 

Alben

Videos

Ähnliche Künstler