Setback On The Right Track

Tellaro - Setback On The Right Track

Artist: 
Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Anfang 2004 veröffentlichte das Trio Tellaro seine erste EP. Darauf enthalten waren wunderbar einfach aber hoch emotional arrangierte Gitarren-Popsongs. Das Debütalbum macht nun umso deutlicher, welch Potenzial hinter der Band steckt.

Denn bei einfach gestrickten Popsongs ist es nicht geblieben. Was für Francesco Cantone, Carmelo Sciuto und Tazio Iacobacci anfangs ein Zweitprojekt neben den regulären Bands darstellte, ist nach unzähligen Home-Sessions zu einer festen Größe der drei italienischen Musiker avanciert. Tellaro hatten viel Zeit und verschiedenstes Equipment, um Ideen reifen zu lassen. Auch der Experimentiergeist wurde nicht gehemmt, so dass elektronische und akustische Klänge so kombiniert werden konnten, dass sie entweder nahtlos ineinander verschmolzen oder als schroffe Gegensätze ausformuliert wurden. „Setback On The Right Track“ so der Name des Debüt-Albums, das süß-melancholisch und frei von jeglicher Hektik durch melodiöse Songs in den Bann zieht. Die Balance zwischen Improvisation und durchdachter Strukturen halten Tellaro auf beeindruckende Weise, so dass dieses Album einfach nicht aufhört zu faszinieren. Elektronische Spuren neben Streicher-Arrangements und dem unprätentiösen Gesang, das italienische Pathos ist auch bei Tellaro latent herauszuhören. Und wie schon die EP, ist auch das Album bei dem Hamburger Label 2nd Rec. erschienen, wo es nach Giardini Di Mirò auch bestens hinpasst. (jw)

Download & Stream: 

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Gut aufgelegt mit Giardini di Mirò

Gut aufgelegt mit Giardini di Mirò

Die italienischen Sound-Melancholiker empfehlen Highlights aus ihrem Musikarchiv
In dieser Rubrik stellen Künstler unserem Redakteur Jan Schimmang jeweils drei Veröffentlichungen vor, die sie für hörenswert halten - egal ob Klassiker oder Geheimtipp. Diesmal mit Corrado Nuccini, dem Sänger und Gitarristen von Giardini di Mirò.
Ausspioniert: Giardini di Mirò

Ausspioniert: Giardini di Mirò

Fünfmal nachgefragt bei den Grandissimos der italienischen Postrock-Electronica
Tonspion-Redakteur Jan Schimmang stellt auf Tonspion regelmäßig verschiedenen Künstlern immer die gleichen fünf Fragen – und wird hoffentlich jedes Mal andere Antworten erhalten. Diesmal Jukka Reverberi von Giardini di Mirò.
Tonspion beim Festival Internacional de Benicassim pt. II

Tonspion beim Festival Internacional de Benicassim pt. II

Wir erinnern uns: Wohlverdient macht der Tonspion Urlaub und fährt für Festivalfreude nach Spanien. Für alle, die seine sanft drückende Promotion und die schicke Compilation nicht überzeugen konnten: Teil II seines, unseres FIB-Berichtes.