Schöne Scheisse

Terrorgruppe - Schöne Scheisse

Artist: 
Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

In gut 10 Jahren hat die Berliner Terrorgruppe 20 1/2 Singles und 8 Alben veröffentlicht. Auf ihrer neuen Best-Of "Schöne Scheisse" betätigen sie sich auch noch als Schriftsteller und legen limitiert einen kostenlosen Schundroman bei.

Die Terrorgruppe steht seit ihren Anfangstagen für Aggropop ohne Schnörkel. Ihren Fans gilt die Band als eine der besten Live-Acts. In ihrem Buch "Schöne Scheisse" erklären sie unter anderem, wie man über all die Jahre im schwierigen Musikgeschäft überleben kann. Ein Auszug: Forschung, Technik, Tonträger (etwas zum „Tod der CD“) Der technische Fortschritt hat es möglich gemacht: Musik ist so frei und kostenlos wie die Luft zum Atmen, das Wetter oder der Anblick des Sternenhimmels. Deshalb wird im Jahr 2004 KEIN vorpubertärer Kiddie auf die Idee kommen in einem Kaufhaus die neueste Single seines Pop-Idols zu kaufen, das Taschengeld ist knapp und viel besser für andere Sachen angelegt: Games, Klamotten, Skateboards. Der neue Single-Hit wird lieber umsonst runtergeladen, oder vom Kumpel gebrannt oder auf dem Schulhof gegen andere CD-Rs getauscht. Wenigstens in einem einzigen kleinen Teilbereich haben Forschung und Technik ihr Versprechen gehalten: ein angenehmes, bequemeres Leben FÜR ALLE, und das kostenlos. Natürlich schreien Plattenindustrie (allen voran „die Majors“), dicke Rockstars (allen voran die Bands, die sowieso schon Millionen verdient haben) nun vom „Tod der CD“, vom „Ende der Pop-Musik“ und von der „Bedrohung der Kunst und Kultur“, aber lasst euch von den top-informierten Insidern der Terrorgruppe mal erklären, warum das alles Quatsch ist: 1. Eine Album-CD kostet im Laden ca. 17,- Euro. Davon fließen i.d.R ganze 1,70 wirklich in die Hände „der Künstler“ bzw in das tatsächliche Recording-Budget für den Studio-Aufenthalt. Der Rest landet bei Presswerk, Label, Verlag, Vertrieb, Ladenkette und in den Werbe- und Video-Budgets. Wenn ihr also das nächste Mal ein schlechtes Gewissen habt, weil ihr ein Album eures Lieblings-Stars umsonst ergattert habt, dann schickt doch einfach 1,70 in Briefmarken an sein Postfach, der Deal ist völlig fair. 2. Die Summen, die den Stars durch fehlende Lizenzen bei Plattenverkäufen entgehen, holen sie sich doch locker wieder rein durch unverschämte Gagen und überzogene Preise beim Merchandising: 50,- Euro Eintritt für ein Konzert, 25,- Euro für ein einfaches T-Shirt, 8,- Euro für ein Poster ... usw, usw ... das sind manchmal Gewinnspannen von 400 - 600%. Ihr merkt: Popstars brauchen wirklich nicht unser Mitgefühl! 3. ... und warum brauchen die Herren Künstler überhaupt so hohe Lizenzen bzw. Studio-Budgets? Weil sie im Laufe der Zeit zu dekadenten Snobs geworden sind, die 10 Monate im Studio vergeuden, aus Ideenmangel, wo doch jedes Kind weiss, dass die besten Platten immer die Debüt-Scheiben der Bands waren, als sie es noch drauf hatten, in 10-14 Tagen ein ganzes Album einzuspielen. ... und schließlich 4.: Das Gerede vom „Tod der CD“ ist doch alles Quatsch, wirklich „tot“ ist doch nur die MCD-Single, die sogenannte „Albumauskopplung“, oft mit 3-4 (ganz MIESEN) Bonustracks oder langweiligen „Remixen“. Die CD-Alben werden doch nach wie vor von den Fans gekauft. Allerdings nicht, wenn das Cover und das Booklet lieblos aufgemacht sind, wenn außer 2-3 Fotos der Musiker keine Infos zu finden sind, die Texte und Anmerkungen fehlen oder wenn die Artwork unter aller Sau ist. Ach so, jetzt nochmal zurück zum „Fortschritt“: Vielleicht können die Wissenschaftler und Erfinder ja doch noch die Verheißungen meiner Kindheit wahr machen: Wenn man schon Singles und Longplayer und demnächst auch Kino-Spielfilme problemlos downloaden kann, warum nicht auch irgendwann in naher Zukunft Brötchen, Kartoffeln, Zahnpasta, Küchenmöbel, Teppichböden, Mercedes S-Klasse, Einfamilienhäuser mit Swimmingpool, Heizöl, H-Milch, Diamantringe, E-Gitarren und Skateboards. Das wär doch wirklich mal Fortschritt und Befreiung! Johnny Bottrop/Terrorgruppe "Schöne Scheisse" CD und Buch sind erschienen bei Destiny/Aggropop. Als MP3 Download gibt`s die aktuelle Single "Fischertechnik".

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Video: Mallorca-Urlauber werfen Nazis aus dem Bierkönig

Video: Mallorca-Urlauber werfen Nazis aus dem Bierkönig

"Jeder Nazi ist ein Hurensohn"
Wir sind ja nicht gerade als Freunde des Sauftourismus am Ballermann bekannt. Aber diese Szenen geben einem den Glauben an die Menschheit zurück: als Rechtsextreme im Bierkönig die Reichsflagge schwenken, reagieren die feierwütigen Gäste sofort - und konsequent.
Campino nennt Jan Böhmermann Arschloch

Campino nennt Jan Böhmermann ein Arschloch

Echo-Eklat um Kritik an der Musikindustrie
Der Frontalangriff von Jan Böhmermann auf die "deutsche Industriemusik" hat beim Echo für Gesprächsstoff gesorgt. Ausgerechnet Campino schien schwer getroffen von dessen Vorwürfen.
Die Toten Hosen (Foto: Erik Weiss)

Die Toten Hosen jetzt bei Streaming Diensten verfügbar

Alle 44 Alben im Stream
Die Toten Hosen gehörten bisher zur kleinen Gruppe der Künstler, die sich noch gegen den unaufhaltsamen Streamingtrend stellten. Das hat nun ein Ende. Jetzt können Fans sich freuen, denn die Punkrocker stellen alle ihre Alben zum Streamen bereit.
Die Ärzte-Bassist Hagen Liebing gestorben

Die Ärzte-Bassist Hagen Liebing gestorben

"The Incredible Hagen" wurde 55 Jahre alt
Hagen Liebing, Bassist von Die Ärzte zwischen 1986 und 1989, ist heute im Alter von 55 Jahren gestorben. Zuletzt war Liebing leitender Musikredakteur beim Berliner Stadtmagazin "tip".