Thunderheist

Thunderheist - Thunderheist

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Hip-Hop 2.0

"Jerk It", eine eindeutige Aufforderung, ein in jeder Hinsicht zweideutiger Song. Allzu schnell ist man bereit das Boy-Girl-Duo aus Toronto danach in die Schublade Electro-Rap zu stecken.

Doch das hier ist mehr, Stile und Genregrenzen sind dabei für Leute, die es aufgeräumt haben wollen. Was Grahm Zillas Vorliebe für tiefergelegte Bässe angeht, müssten Thunderheist eigentlich aus England kommen. Tun sie aber nicht! Sänger Isis wechselt so gekonnt zwischen Rap und Gesng, dass sie eigentlich aus Santogolds Nachbarschaft stammen müsste. Tut sie aber nicht!

Woher dann? Aus Toronto, Kanada, kommen Thunderheist, einer Stadt, die musikalisch bisher nicht wirklich auffällig geworden ist. Aber spielt das überhaupt noch eine Rolle, wenn sich Gruppen wie Thunderheist einfach übers Internet kennen lernen und loslegen, Beats zu basteln, bevor man sich das erste Mal in Real Life begegnet? Die Welt ist längst ein globales Dorf, in dem weniger zählt woher man kommt, sondern was man macht. Und Thunderheist machen Hip-Hop fürs globale Dorf, den Grahm Zilla von Isis angefeuert mit seinen Basssalven kurz und klein schießt, bis sich der letzte Backpacker verschämt umschaut. Thunderheist sind im 21. Jahrhundert angekommen, er noch nicht.

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

M.I.A. veröffentlicht Video zur Flüchtlingskrise

M.I.A. veröffentlicht Video zur Flüchtlingskrise

"Borders" als Kommentar zum Drama unserer Zeit
Pop und Politik waren selten weiter auseinander als heute. Zum Glück gibt's noch einige Künstler, die sich mit aktuellen Ereignissen künstlerisch auseinandersetzen, so wie M.I.A. mit ihrem Song "Borders". 
Superbowl: M.I.A. soll 1,5 Millionen Dollar für Stinkefinger zahlen

Superbowl: M.I.A. soll 1,5 Millionen Dollar für Stinkefinger zahlen

Sängerin antwortet der NFL mit einem Video
Während ihres kurzen Gastauftritts bei der Madonna Show beim Superbowl 2012 zeigte M.I.A. für eine halbe Sekunde lang den Stinkefinger. Dafür fordert die National Football League (NFL) nun 1,5 Millionen Dollar Vertragsstrafe und eine öffentliche Entschuldigung. in einem Video-Statement nennt M.I.A. die Forderung "vollkommen lächerlich".
Video: M.I.A. - "Bad Girls" (Making Of)

Video: M.I.A. - "Bad Girls" (Making Of)

Ein Blick hinter die Kulissen beim Dreh des neuen Videos
Es ist eines der Videos des Jahres 2012: Nicht mit ihrem Mini-Beitrag zur neuen Madonna-Single, sondern mit ihrem eigenen Video "Bad Girls" hat M.I.A. für großes Aufsehen gesorgt. Wir haben einen exklusiven Blick hinter die Kulissen beim Dreh des spektakulären Videos.
M.I.A.: „Bad Girls“ Videopremiere

M.I.A.: „Bad Girls“ Videopremiere

Sonntag beim Super Bowl, Album im Sommer
M.I.A. hat im Windschatten der Premiere der neuen Madonna-Single „Give Me All Your Luvin“, in der sie zu hören ist, heute ein Video zu ihrer eigenen Single „Bad Girls“ veröffentlicht. Ihr viertes Album soll noch diesen Sommer erscheinen, am Sonntag ist sie mit Madonna zusammen beim „Super Bowl“ zu sehen.