Silver Linings

Tim Acid - Silver Linings

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Germany's got talent

Tim Peltzer belegte 2013 den zweiten Platz in der Casting-Show „The Voice Kids“. In der TV-Sendung machte er nicht nur durch eindrucksvolle Interpretationen von Songs wie „Firework“ oder „Born This Way“ von sich Reden. Jetzt hat er als Tim Acid seine erste Single veröffentlicht.

Peltzer hinterließ auch optisch Eindruck und erinnert spätestens jetzt, zwei Jahre älter, in seiner Reinkarnation als Tim Acid an den kleinen Bruder von La Roux. Kein Wunder, dass man so im beschaulichen bayerischen Gauting aneckt und sich nichts sehnlicher wünscht, als mit einer Karriere im Musikbusiness die Fahrkarte aus der Provinz zu lösen. Gemeinsam mit dem Münchner Songwriter und Produzenten Philip Röder und der Single „Silver Linings“ hat Tim jetzt den ersten Schritt getan.

Tim Acid - Silver Linings

Man hört dem neuen Song an, dass Tims Stimme seit „The Voice Kids“ an Tiefe gewonnen hat. Es spricht für Tim, dass er dafür nicht auf die Dienste der üblichen Verdächtigen rund um das „The Voice“-Team zurückgegriffen hat, sondern sich selbst einen geeigneten Partner gesucht hat.

„Soultronic“ nennt Tim Acid seinen Stil, den er gemeinsam mit Produzent Röder entwickelt hat. Es ist melodiöser, an R&B geschulter Electro-Pop, dem - bei einem 16-jährigen wohl ganz natürlich - noch etwas Reife abgeht. Der aber trotzdem genug verspricht, um Tim und seinen Werdegang in Zukunft im Auge zu behalten.

Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

La Roux verdient in drei Monaten 100 Pfund mit Spotify

La Roux verdient in drei Monaten 100 Pfund mit Spotify

Lady Gagas Manager erhebt schwere Vorwürfe gegen Plattenfirmen
Immer mehr Künstler veröffentlichen ihre vernichtenden Abrechnungen von Streamingplattformen wie Spotify. So dankte La Roux via Twitter Spotify für eine 100 Pfund Überweisung für drei Monate. Lady Gagas ehemaliger Manager spricht nun sogar von Betrug.
La Roux: Ich verdiene mit meinen Alben kein Geld

La Roux: Ich verdiene mit meinen Alben kein Geld

8 Millionen verkaufte "Platten", 0 Gewinn
La Roux hat in ihrer Karriere schon 8 Millionen "Platten" verkauft, Singles mit eingeschlossen. Verdient hat sie mit ihrer Musik aber noch nie etwas: "Das einzige was ich mit meiner Musik verdiene, kommt von Radio-Airplay".
Videopremiere: La Roux - "Let Me Down Gently"

Videopremiere: La Roux - "Let Me Down Gently"

Jetzt das erstes Video zum neuen Album „Trouble In Paradise“ sehen
Fünf Jahre hat sich La Roux für ihr neues Album "Trouble in Paradise" Zeit gelassen, jetzt geht es Schlag auf Schlag. Nach dem Stream der Comeback-Single „Let Me Down Gently“ gibt es nun ein Video zum Song. Die Premiere des Clips könnt ihr hier sehen!
Stream: La Roux - "Let Me Down Gently"

Stream: La Roux - "Let Me Down Gently"

Neues Album "Trouble in Paradise" erscheint im Sommer 2014
Fünf Jahre nach ihrem gefeierten Debütalbum melden sich La Roux zurück. Ihr neues Album „Trouble In Paradise“ erscheint im Juli 2014, mit „Let Me Down Gently“ gibt es einen Song daraus vorab im Stream zu hören.

Empfehlungen