Whispers

Tina Dico - Whispers

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Es werde Nordlicht

Skandinavien - die Geburtsstätte großartiger Talente Lykke Li, Ane Brun oder Mø. Ob aus Schweden, Norwegen oder Dänemark, die Leute dort wissen, wie gute Musik funktioniert. Tina Dico gehört zu diesen Leuten und hat das dieses Jahr bereits eindrucksvoll auf deutschen Bühnen demonstriert. Und weil das so gut funktionierte, kommt die Dänin im nächsten Frühjahr noch einmal für ein paar Konzerte zu uns. Präsentiert von TONSPION.

Mit acht Alben hat Tina Dico bereits die Ohren ihrer Fans und aller die es im Werden sind, erfüllt. Auf Studioalbum Nummer neun, welches im August des letzten Jahres erschien, zeigt sich die Singer-Songwriterin von einer reduzierteren, intimen Seite. Elektronischen Einschlägen flüsterte sie ein behutsames und dennoch entschiedenes "Goodbye" entgegen. Denn auf "Whispers" verzückt sie vor allem durch ihre volle und warme Stimme.

Eigentlich verständlich, wenn man den Lebensmittelpunkt noch nördlicher, und zwar von Dänemark ins kältere und gerne auch mal dunkle Island, verlegt. Beim Blick aus dem Berliner Großstadtfenster umweht einen angesichts der isländischen Natur à la Nordlichter und Geysire trotzdem eine kleine Brise Fernweh. Und da erscheint es auch völlig nachvollziehbar, dass sich Tina Dico beim Songschreiben vom Visuellen inspirieren lässt: aus Formen, Farben und Bilder werden so Töne.

Die zeichnen sich dann durch ordentlich Melancholie aus und werden gelegentlich von der ein oder anderen Countrynote durchzogen. Aus ihnen entstehen wiederum subtile Melodien, die oftmals erst nach dem zweiten oder dritten Hören ihren Weg in die Eingängigkeit werden.

Gerade aus Songs wie "Someone You Love" oder "Mines" entwickeln sich ziemlich unplakative, aber deshalb nicht weniger eindringliche Ohrwürmer. Frei nach dem Titel des Albums "Whispers". Auch leise will gelernt sein.

Ursprünglich entstanden fünf der zehn Songs (zwölf auf der Special Edition) für das schwedische Drama "En sång från hjärtat". Dazu versetzte sie sich zum Teil in die Figuren des Films und ließ sich von Stimmungen und Emotionen tragen. In eine hörbar gute Richtung. 

Auf der Bühne gab sie die Songs im Rahmen einer Acoustik-Tour zum Besten. Wer das verpasst, kommt im April nächsten Jahres erneut in den Genuß des dänischen Stimmwunders. TONSPION präsentiert euch Tina Dico in folgenden Städten:

20.04.2016 Essen | Lichtburg
21.04.2016 Düsseldorf | Capitol Theater
22.04.2016 Darmstadt | Staatstheater
23.04.2016 Ludwigshafen | Feierabendhaus
24.04.2016 Leipzig | Werk 2
26.04.2016 Potsdam | Nikolaisaal
27.04.2016 Hannover | Pavillon
28.04.2016 Hamburg | Thalia Theater
29.04.2016 Kiel | Kieler Schloss

Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Empfehlungen