Zukunftsmusik

Tone - Zukunftsmusik

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Comeback des Battle-Rappers
Battle-Rap. Kaum eine Spielart von Hip Hop sorgt im Moment so für Furore wie die Selbstüberhöhungen und gleichzeitigen Beleidigungen anderer Rapper. Der Frankfurter Tone kann für sich beanspruchen, damit der erste hierzulande gewesen zu sein.

„Konkret Finn“ hieß Mitte der Neunziger seine Crew und „Ich diss Dich“ der Track, unbestritten ein Klassiker des deutschen Hip Hop. Trotzdem ist Tone der große Erfolg (bislang) verwehrt geblieben. Dabei sind seine reimtechnischen Qualitäten unbestritten, wie man jetzt auf seinem ersten Solo-Album „Zukunftsmusik“ nachhören kann. Fünfzehn Jahre unterwegs, doch erst jetzt das Solo-Debut? Gründe für den langen Anlauf gibt es viele: Lange Zeit hatte er am Split von Konkret Finn zu knabbern, Schritt für Schritt trat er zurück ins Rampenlicht. Rappte bei den Brothers Keepers, bildete mit Xavier Naidoo, Bintia und Billy Davis die Gruppe „Fourtress“. Selten gab es in Deutschland einen MC zu hören, der soviel Autorität ausstrahlt. Tone platziert Frankfurt mit einem lauten Knall wieder in der Mitte der Landkarte. Er spornt Azad zu ein paar seiner besten Lines seit langem an. Dabei nimmt Tone nicht nur den Mund ziemlich voll, sondern findet auch noch Zeit, Grenzen zu verschieben. Er kennt keine Berührungsängste vor orientalischen Beats, türkischen Raps und „Carmen“ -schmetternden Diven. Tone geht Risiken ein, bietet Angriffsfläche und wischt mit „Würd ich nicht rappen“ alle Zweifel an seinem Können weg. (fs)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Xavier Naidoo - Nicht von dieser Welt 2 (Cover)

Xavier Naidoo kündigt Tour an und erntet Spott

Trolle übernehmen Veranstaltungsseite
Xavier Naidoo hat in der Vergangenheit mit einigen merkwürdigen Ansichten irritiert. Die Facebook-Seite seiner aktuellen Tour wird derzeit im Sekundentakt mit teils ziemlich lustigen und albernen Kommentaren geflutet.
Xavier Naidoo - Nicht von dieser Welt 2 (Cover)

Xavier Naidoo Tourdaten 2016

Nicht von dieser Welt 2 in kleiner Besetzung hören
Xavier Naidoo geht im September auf Deutschlandtour. Nur mit Begleitung von Klavier und Gitarre will Naidoo seine neuen Songs und alten Hits singen. 
Pelham vs. Kraftwerk: Bundesverfassungsgericht stärkt das Sampling

Pelham vs. Kraftwerk: Bundesverfassungsgericht stärkt das Sampling

Verfassungsgericht verweist auf die Kunstfreiheit
Seit zwei Jahrzehnten prozessieren Kraftwerk gegen Moses Pelham, der für einen Song von Sabrina Setlur ein 2-sekündiges Kraftwerk-Sample verwendete. Das höchste Gericht kassierte nun das Urteil des BGH. Der Fall muss neu entschieden werden. 
Xavier Naidoo verlässt Tauschkonzert

Xavier Naidoo verabschiedet sich vom Tauschkonzert

"Sing meinen Song" wird künftig ohne Gastgeber Naidoo auskommen müssen
Aktuell läuft die dritte Staffel von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" mit Xavier Naidoo als Gastgeber. Ab der nächsten Staffel wird Naidoo nicht mehr dabei sein. Er möchte sich anderen Projekten widmen. Wer ihn ersetzen wird, ist noch nicht klar. Wir hätten da ein paar Vorschläge. 
Sing meinen Song - Das Tauschkonzert (Bild: VOX)

"Sing meinen Song: Das Tauschkonzert" startet mit Nena Songs in neue Staffel

Von "Verdamp lang her" bis "Nur geträumt" - Das Promikaraoke geht in eine neue Runde
Eine der erfolgreichste Musiksendungen im deutschen Fernsehen geht in die dritte Staffel. Bei "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" kann man Promis beim Karaokesingen zusehen. Diesmal mit dabei sind neben Gastgeber Xavier Naidoo: Nena, Wolfgang Niedecken, Samy Deluxe, Boss Hoss, Annett Louisan und Seven.

Empfehlungen