Album

TORRES

Torres - TORRES

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Unter die Haut

Vor etwas mehr als einem Jahr hat Mackenzie Scott eine Gibson 335 zu Weihnachten bekommen. Der Grundstein für TORRES war gelegt. Nun folgt das Debütalbum der jungen Singer/Songwriterin, die mit ihren ungeschliffenen Emotionen wunderbar einfühlsam ist.

Mit ihren 22 Jahren besitzt Mackenzie Scott aus Nashville bereits eine ausdrucksstarke Stimme, auf die manch ältere Kollegen nur neidisch schielen können. Auch an Ideen mangelt es der jungen Künstlerin nicht. Erst vor gut einem Jahr hatte Scott eine Gibson unter dem Weihnachtsbaum liegen und danach begonnen, ihre im Kopf fertig gebastelten Songs zu vertonen. 

Zuerst hauchte sie ihrer Gitarre mit Strom Leben ein und fand so den Sound für ihre introvertierten Songs. Mit reduzierter Instrumentierung bändigt Scott auf ihrem Debütalbum als TORRES rohe Emotionen, ist mit ihrer ungeschminkten Art zart und einfühlsam. Lediglich fünf Tage hat sie benötigt, um dieses packende Debüt aufzunehmen. Die richtige Mischung aus Bauchgefühl und Köpfchen drücken "TORRES" in Richtung frühe PJ Harvey, Cat Power, Scout Niblett, ein wenig EMA oder auch Sharon van Etten. Faszinierend spröde wirkende Songs, mit einem liebevollen Kern. 

Alben

Ähnliche Künstler