Album

Love and its Opposite

Tracey Thorn - Love and its Opposite

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Die Stimme der Melancholie

Tracey Thorn is back! Die Sängerin von Everything But The Girl und dem Massive Attack Hit "Protection" war gemeinsam mit Ewan Pearson im Studio und veröffentlicht nun ihr drittes Soloalbum.

Der Opener, den es vorab kostenlos im Netz zu laden gab, überrascht. Der DJ, Produzent und "Groove"-Kolumnist Pearson hat die zarte Sängerin nicht etwa in einen glitzernden Discofummel gesteckt, sondern lässt ihrer Stimme und dem Song ganz viel Raum. Lediglich ein Piano und Streicher begleiten "Oh, the divorces!". Auch die anderen Songs sind dem melancholischen Timbre von Mrs. Thorne entsprechend zurückhaltend und auf den Punkt arrangiert. Lediglich "Why Does The Wind" erinnert noch ganz entfernt an den großen Club-Hit "Missing" von Everything But The Girl, dessen Remix Mitte der 90er auf keiner Ibiza- und Dance-Compilation fehlen durfte.

Freuen darf man sich u.a. auf ein Cover von Lee Hazelwoods "Come On Home To Me", ein Duett mit Jens Lekman und einen Gastauftritt von Hot Chip.

Alben

Ähnliche Künstler