1+3+1

Triosk Meets Jan Jelinek - 1+3+1

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Jazz trifft Electronica im Flug nach Australien
Neue Fäden wurden von Berlin aus gespannt. Über die halbe Welt hinweg nach Australien schickten sich Jan Jelinek und das Jazz-Trio Triosk AudioFiles, die zu fertigen Stücken wurden und dem Thema Grenzüberschreitungen eine neue Qualität verleihen.

Jan Jelinek ist im experimentellen Elektronica-Umfeld schon lang keine unbekannte Größe mehr. Seine Produktionen umschließen elektronische wie auch instrumentale Sounds und bleiben dabei in ihrer Gesamtheit vielschichtig und klar zugleich. Alben wie „“ oder „“ sind weit von blutleerer Electronica entfernt. Auf seiner Tour in Australien lernte Jelinek das Jazz-Trio Triosk kennen, welches gerade seinen musikalischen Aktionskreis um Loops und Samples erweitern wollte und dafür auch schon Stücke von Jan Jelinek für sich gewonnen hatte. Aus beiderseitiger Begeisterung für ein gemeinsames Projekt, entstand die Idee zum Album „1+3+1“. Der Titel war das Programm für die Herangehensweise: Jelinek schickte ausgewählte Sounds nach Australien, um die Triosk ihre Ideen komponierten. Das erweiterte Resultat wurde wieder nach Berlin geschickt, wo Jelinek es vollendete. Und so entstanden acht Stücke, mit denen die Grenzen zwischen Electronica und Jazz fein verwischt worden. Ein trotz aller Ausgedehntheit und Improvisationslust homogenes Album, mit dem beide musikalischen Ansätze lebendiger als anderswo wirken. Das entspannt nach vorn schlingernde Stück „On The Lake“ gewährt einen Einblick in das bei Scape veröffentlichte Werk. (jw)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler