Elevator Music

Trüby Trio - Elevator Music

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Die ClubJazz Größen mit ihrem Debüt
Es gibt Musiker, die gehören bereits weit vor ihrem Debütalbum zur ersten Liga. Bei Jazzanova war dies so, nun veröffentlichte auch das Trüby Trio mit „Elevator Music“ sein erstes Album, obwohl es scheint, dass sie schon ewig dabei sind.

1997 starteten Rainer Trüby und seine Fauna Flash Kollegen dieses Projekt, releasten auf dem eigenen Compost-Label erste 12“s und erreichten 2001 mit ihrem !K7-DJ-Kicks-Set einen ersten Höhepunkt. Darüber hinaus remixten sie Songs von Größen wie Peace Orchestra, Nitin Sawhney und Archive, mit denen sie ihren 1. Liga-Status stetig untermauerten. Das Debüt „Elevator Music“ steht auf einer Club-Jazz-Basis, ist aber durch die Vielzahl von Gastmusikern weitaus vielseitiger, als es einfach unter Nu-Jazz einzustufen. Soul, Oldschoolstyles, Flamenco aber auch Brazilelectro bestimmen das Gesamtbild, welches sich dennoch die Homogenität bewahren kann. „Elevator Music“ – Fahrstuhlmusik, ist außerdem das Motto des Trüby Trios: nämlich Musik zu produzieren, die im Fahrstuhl laufen könnte und demnach niemanden wehtut und doch nicht belanglos wird. Das Trüby Trio verwehrt sich nicht dem Mainstream, will ihn vielmehr anspruchsvoller machen. Eine Herausforderung, die mit „Elevator Music“ sehr gut gelungen ist. (jw)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

24. Oktober 2008: Die Alben der Woche

24. Oktober 2008: Die Alben der Woche

Mit Pink, Trentemöller, Bloc Party, The Cure, Joy Denalane, Broadcast 2000 u.a.
Die wichtigsten Neuerscheinungen der Woche in der kompakten Tonspion-Übersicht.