Album

Central Market

Tyondai Braxton - Central Market

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Solobattles

Tyondai Braxton ist vor seiner Zusammenarbeit mit den Battles in Popkreisen  weitgehend unbeachtet als Solomusiker unterwegs gewesen. Mit seinem neuen Album, das auf Warp erscheint, dürfte Braxton den Status eines Insidertipps aber verlassen.

Braxton hat seine Arbeitsweise umgestellt. Die endlose Schichtung, Formung und Verfremdung von Loops, deren Einfluss auch in der Musik der Battles zu hören ist, ist einer freieren Herangehensweise gewichen. Elektronisch Erzeugtes steht gleichberechtigt neben Orchesterparts, die Unterscheidung zwischen U- und E-Musik wird auf "Central Market" zugunsten etwas völlig Neuem fallen gelassen. Braxton stellt sich damit in eine Reihe mit Projekten wie Carl Craigs und Moritz von Oswalds Bolero-Bearbeitung oder dem aktuellen Hauschka-Album "Ferndorf".

Eigenartige Soundtracks, Kino für die Ohren, wenn man dieses völlig abgegriffene Klischee bemühen darf, stellt Braxton auf "Central Market" vor. Soundtracks, die immer wieder ins Hysterische überdrehen, und doch die Ordnung halten. Dazwischen lässt Braxton Melodiefetzen aufblitzen, die offenbaren, dass der New Yorker vielleicht schon den nächsten Schlenker in seiner Karriere vorbereitet.

Download & Stream: 

Alben

Ähnliche Künstler