Album

Sharpen Your Teeth

Ugly Casanova - Sharpen Your Teeth

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Das Vermächtnis eines Fans...

Das muss eine üble Party gewesen sein, wenn Du schon meinst, twistende Alligatoren gesehen zu haben. Du hast keine Ahnung, was Du tust und wie Du dahingekommen bist. Und dann sind da noch soviel mehr Sachen, die Dir unwirklich vorkommenn....

Denver. Plötzlich war da ein Typ, der in Strömen blutete, weil er mit seiner nackten Hand ein Fenster im Backstagebereich einschlug, um sich Einlass zu verschaffen. Er war total aufgedreht, schwafelte wirres Zeug und wirkte psychisch ziemlich labil. Er heisse Ugly Casanova, sagte er und die Band - Modest Mouse - hielt es für ratsam, ihn quasi zu adoptieren, bevor er noch mehr Blödsinn anstellt und so nahmen sie ihn mit auf die Tour. Edgar Graham, wie der Casanova richtig hiess, freundete sich mit den Mäusen an, schrieb für sie schräge Songs - und dann, eines Tages, war er verschwunden und wurde nicht mehr gesehen. Aber - oh Wunder - ein Demotape vom Ugly Casanova fand sich plötzlich im Archiv von SubPop wieder. Als Modest Mouse-Frontmann Isaac Brock die Aufnahmen entdeckte, rief er sofort Freunde zusammen, um Ugly Casanovas Songideen zu verwirklichen. Ob das nun alles den Tatsachen entspricht oder nur zur Legendenbildung für die Band "Ugly Casanova" beitragen sollte, sei dahingestellt, eine schöne Geschichte ist es allemal. Und was Brock und Co. da abgeliefert haben, ist wunderbarer Lo-Fi-Pop á la Beck, in dem es nur so von kleinen Einfällen wimmelt, bei "Things I Dont Remember" ist besonders die zweite Stimme auffällig, die fast durchgängig gegen Brock ansingt und im Mittelteil wird der Rhythmus von Stöhnen und Hechzen übernommen. Ugly Casanova schafften es in diesem Jahr mit ihren Album "Sharpen Your Teeth" in die erweiterte Auswahl bei den diesjährigen Shortlist-Awards. (os)

Ähnliche Künstler