Horse Meat Disco III

Various Artists - Horse Meat Disco - Horse Meat Disco III

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Disco-Stampede

Das Londoner Partykollektiv Horse Meat Disco arbeitet weiter an der Expansion ihres Horse Meat Empires. Die dritte Compilation des Quartetts steht an, zudem gibt es in Deutschland inzwischen zwei regelmäßige Residency der Crew.

Immer wieder sonntags verlängern die DJs James Hillard, Jim Stanton, Severino und Luke Howard das Londoner Wochenende bis in den Montag hinein. Disco von Italo bis Neo, mit einer deutlichen Betonung auf die grellen, überzeichneten Auswüchse, ist das Metier der vier Djs. Auch auf ihrer dritten Mix-CD jubeln die Streicher wieder, kann man obskure Versionen von „I Heard It Through The Grapevine“ entdecken.

Der Energielevel ihrer Mischung stimmt und mit „Lovemaker“ von Wham (nicht Wham!), das es als Free-Download im Horse Meat Disco Dub gibt, liefern die vier den Beweis, dass nichts, aber auch gar nichts vor ihrer Form der Discofizierung sicher ist. Davon kann man sich in Deutschland mittlerweile nicht nur regelmäßig im Berliner Tape überzeugen, seit Mai gastiert der Horse Meat Disco Zirkus auch alle zwei Monate in Düsseldorf.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Empfehlungen