The Vegetable Orchestra Remix Trilogy Volume One

The Vegetable Orchestra - The Vegetable Orchestra Remix Trilogy Volume One

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Musik aus Strom war gestern. Gemüse erzeugt die neuen, unverbrauchten Sounds. Das erste Wiener Gemüseorchester zeigt, wie man mit Gurke und Rettich der elektronischen Musik neue Impulse geben kann.

The Vegetable Orchestra ist ein neuköpfiges Kollektiv mit Kunst-Background. Seit 1998 verfeinern sie ihre Arbeitsweisen und orientieren sich an Strukturen der elektronischen Musik. Dadurch entstehen klanglich fragile Tracks, die durchaus als Minimal-Techno zu bezeichnen sind. Doch generell werden keine Musikgenre-Grenzen gesetzt, so dass World-Music, Klassik ebenso wie Avantgarde mit den nahrhaften Instrumenten aufgeführt wird. Nach den Konzerten wird das Instrumentarium zu einer Gemüsesuppe, die das Publikum anschließend essen kann. Karmarouge Records aus Köln hat eine Remix-Trilogie initiiert, bei der bekannte Produzenten die organischen Samples des Gemüseorchesters neu mixen sollten. Herausgekommen sind hochkarätige Tracks von Luciano, Oliver Hacke, Ricardo Villalobos, Gabriel Ananda und Märtini Brös, die auf drei 12“s in den nächsten Monaten veröffentlicht werden. Volume One gewährt zu Anfang mit dem Track „Greehouse“ einen Höreindruck des Original-Sounds. Und ihn gibt es auch als Download. (jw)

Download & Stream: 

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler