Christmas Party EP

The Walkmen - Christmas Party EP

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Stille Nacht, berauschte Nacht
Musik, wie man sie auf Bad Santas iPod finden könnte: wenn alles hell erleuchtet ist und die eigenen Lichter wegen all des Fusels trotzdem langsam auszugehen drohen, dann nennt man das Weihnachtsfeier - dieses Jahr mit The Walkmen.

Schon beim Gedanken an all die obligatorisch verordnete Besinnlichkeit muss einen heftig melancholisch veranlagten Exzentriker wie Hamilton Leithauser das nackte Grauen heimsuchen. Weil aber dieses Grauen und das nebenbei jahrzehntelang mitgeschleppte popkulturelle Pathos eben auch eine spröde Faszination in sich bergen: was läge also näher, als einen Song darüber zu schreiben? Und so hat sich Leithauser mit seiner Band The Walkmen – nachdem auf deren letzten, so brillanten wie hierzulande untergegangenen Album "Bows & Arrows" schon ein Song "No Christmas While I`m Talking" betitelt war – an das Einspielen einer so genannten "Christmas Party EP" gemacht. Ursprünglich als limitierte 7-Inch konzipiert, wird diese zwar nun doch nicht zum freien Verkauf erscheinen, steht aber zum Glück auf der Band-Homepage zum freien Download bereit. Es wäre auch zu schade, wenn man das hätte missen müssen: ein Weihnachtsständchen wie den Titelsong kriegt man wohl nicht alle (Feier-) Tage zu hören. Glöckchengebimmel hängt da so wenig zurückhaltend wie möglich in der Luft, schiefes Piano-Geklimper und ein stoischer Beat tun sich ihm hinzu und zu guter Letzt torkelt auch noch ein reichlich derangierter Mr. Leithauser mit nachdrücklichen Textzeilen wie "I jumped up / And I felt tipsy / I can`t stand up" ins billig-festlich geschmückte Gesamtbild. Eine ganz seltsame Stimmung ergibt sich daraus, eine die sich in unschuldiger Hoffnung und aufrichtigem Kummer nicht ganz zwischen guten Vorsätzen und schlechten Gewohnheiten entscheiden kann. Widersprüche also, wohin man schaut. Aber die passen ja zu Weihnachten wie zu keinem anderen Anlass. In diesem Sinne: Frohes Fest! (cp)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Video: Interpol - "All The Rage Back Home"

Video: Interpol - "All The Rage Back Home"

Jetzt den ersten Song aus dem neuen Album "El Pintor" hören
Im September 2014 erscheint „El Pintor“, das neue Album von Interpol. Mit „All The Rage Back Home“ haben Interpol jetzt den ersten Song aus dem Album vorgestellt. Das Video dazu könnt ihr hier sehen.
Interpol: Neues Album "El Pintor" im September 2014

Interpol: Neues Album "El Pintor" im September 2014

Studioeindrücke von den Aufnahmen zum neuen Album
Interpol melden sich im September nach dreijähriger Pause mit einem neuen Album zurück. Es wird "El Pintor" heißen und ein paar Takte davon kann man jetzt schon im Video hören.
Interpol kommen für zwei Konzerte nach Deutschland

Interpol kommen für zwei Konzerte nach Deutschland

Neues Album erscheint voraussichtlich im Laufe des Jahres 2014
Ende Februar 2014 haben Interpol die Arbeiten an ihrem neuen Album beendet. Um sich für den Release des Albums warm zu laufen, spielen Interpol im Sommer 2014 auch zwei Clubshows in Deutschland.
Interpol-Sänger auf Solowegen

Interpol-Sänger auf Solowegen

Paul Banks legt als Julian Plenti sein Debüt vor
Während sich Interpol-Bassist Carlos Dengler als Filmemacher auf surrealistischer Ebene vergnügt, hat sich sein singender Kollege Paul Banks Zeit für sein erstes Album auf Solopfaden genommen. Lange hat es gedauert, aber nun soll es tatsächlich veröffentlicht werden.
Tonspion präsentiert: Tiger Lou live

Tonspion präsentiert: Tiger Lou live

Der Schwede kommt mit Band auf Deutschlandtour
Auf der letzten Tour von Tiger Lou war hierzulande jeder Club zum Bersten gefüllt. Sicher deshalb, weil sich mittlerweile herumgesprochen hat, dass Rasmus Kellermann und seine Band live eine echte Wand sind. Aber auch, weil Tiger Lou von Album zu Album im Songwriting über sich hinauswächst.

Empfehlungen