Album

Butcher Boy EP

Warren Suicide - Butcher Boy EP

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Neuköllner Neo-Wave im Techno-Remix

Das Neuköllner Trio sorgte in diesem Sommer für einige Verwirrungen. Für die einen ein weiterer Electroclasher, für die anderen ein Ansatz aus eben diesem Sumpf heraus. Nun legen sie eine EP mit Remixen nach. Und es steht 2:1 für Warren Suicide.

Noch sind Warren Suicide nicht sofort zu verorten. Die Band um Mastermind Cherie war neben klassischen Club-Gigs auch auf Dark-Wave-Festivals zu sehen. Dies sicherlich durch den nicht zu überhörenden düsteren Industrial- und Wave-Einschlag in ihrem Sound und ein wirklich gelungenes Cover von Sister Of Mercys "Black Planet" auf ihrem Debütalbum. Doch eine Pathos beladene, grummelnde Keyboard-Band ist Warren Suicide nicht. Vielmehr steckt hinter Namen und Projekt ein kleiner Mikrokosmos, in dem eine Comicfigur namens Warren Suicide lebt. Sie wird in ihren DVD-Beilagen und auf dem Cover sichtbar. Darüber hinaus sind die Vocals durchaus bemüht, im Ohr hängen zu bleiben. Mit electroidem Techno und eben auch Neo-80`s Sound spielen Warren Suicide in einer zeitgemäßen Liga, aus der sie jedoch immer stärker aufleuchten. Ihre neue „Butcher Boy“ EP versammelt sieben Remixe von Stücken ihres Debütalbums. Glücklicherweise können wir euch dieses Release mit dem hämmernden und ebenso feinseligen Tok Tok Remix des gleichnamigen Stücks ans Herz legen. (jw)

Alben

Warren Suicide

Warren Suicide - Warren Suicide

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Electropunk aus der Sonnenallee
"Hallo, my name is Warren Suicide". Schon mit den ersten Klängen ihres selbstbetitelten Debutalbums fackelt die Neuköllner Electroband nicht lange und sagt an, wo`s lang geht.

Ähnliche Künstler