Aktuelles Album

Tales Of The Forgotten Melodies

Wax Tailor - Tales Of The Forgotten Melodies

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
HipHop mit Herz

Denkt man an französischen instrumentalen HipHop kommt einem zuerst DJ Cam in den Sinn. Mit Wax Tailor schickt sich jetzt ein weiterer Turntable-Künstler an, nicht nur die Grande Nation mit seinen gut abgehangenen Beats zu verzaubern.

Was für Cam der Jazz war und ist, nämlich Inspirations- und Soundquelle, sind für Wax Tailor Soundtracks, Chansons und andere „forgotten Melodies“. Neben den dicken Beats sind es vor allem Streicher, die seinen Sound prägen. Sehr entspannt geht es zur Sache im Kosmos von Wax Tailor, der ansonsten kaum still zu sitzen scheint. Seit Beginn der 90er Jahre ist er in der französischen HipHop-Szene aktiv, betreibt sein eigenes Label (Lab´ Oratoire) und hat etliche Projekte und Bands angestoßen.: zuletzt war er mit dem schwedischen Looptroop unter dem Namen „Breathing Under Water“ unterwegs. Für „Tales Of The Forgotten Melodies“ hat er sich eine Auszeit vom anstrengenden HipHop-Biz genommen. Wax hat sich durch das gesamte Werk von George Evelyn aka Nightmares On Wax gewühlt und dabei dessen relaxte Haltung angenommen. In aller Seelenruhe entfalten sich seine HipHopstrumentals. Im Gegensatz zum Downbeat-König auf Warp legt er seine Samplingquellen offen. Bei „Que Sera“ entwindet er diese eigentlich wunderschöne, leicht melancholische Melodie dem Würgegriff der alpinen Après Ski-Industrie, mit ihren Bratfettschwaden, ihrem abgestandene Schweiß und ihrer krachledernen, schreiend lauten Gemütlichkeit. „Where my heart´s at?“ fragen The Others Wax Tailor an anderer Stelle. Wax Tailor Antwort: es sitzt am richtigen Fleck! (fs)

Download & Stream: 

Alben

Videos

Ähnliche Künstler