Album

Understanding What We've Grown To Be

We Came As Romans - Understanding What We've Grown To Be

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Gekommen um zu bleiben

Von wegen Nihilismus, We Came As Romans kreuzen brachiale Gitarren und die Power von Hardcore mit einer durch und durch positiven Botschaft. Liebe predigen statt Hass säen, heißt die Devise auf ihrem zweiten Album „Understanding What We've Grown To Be“.

Sie wollen es wahrscheinlich nicht hören, aber in einigen Momenten hören sich We Came As Romans an wie Linkin Park mit Eiern. Aggressives Gebolze trifft auf jubilierende Streicher, David Stephens furchterregenden Growls auf die durchdringende Gesangsstimme von Kyle Pavone. Die beiden Frontmänner teilen sich den Job am Mikro brüderlich, während im Hintergrund Gitarrist und Songschreiber Joshua Moore die Fäden zieht.

Produzent Joey Sturgis hat „Understanding What We've Grown To Be“ einen direkten Sound verpasst, der einem ein ums andere Mal kräftig ins Gesicht springt. Denn – positive Lebenseinstellung hin, poppige Melodien her - We Came As Romans sind gekommen um Ärsche zu treten. Und das gelingt ihnen auf ihrem zweiten Album vortrefflich, das muss sich auch die Hardcore-Orthodoxie eingestehen.

Download & Stream: 

Alben

Ähnliche Künstler