Album

Charleroi: Pittsburgh Vol. 2

William Fitzsimmons - Charleroi: Pittsburgh Vol. 2

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Family Affair

Einer der besten Singer-Songwriter unserer Zeit gewährt tiefe Einblicke: in erfreulich kurzem Abstand zum Vorgänger erscheint die Fortsetzung einer Familiensaga, die persönlicher kaum sein könnte.

Das Leben schreibt die besten Geschichten. Manche davon erscheinen so verworren, abgedreht oder beklemmend, dass man sie kaum glauben kann. Ein guter Erzähler lässt sich solche Geschichten natürlich nicht entgehen. Wie praktisch, wenn eine solche Geschichte die der eigenen Familie ist - und wie schön für uns, wenn dieser Erzähler William Fitzsimmons heißt.

Schon im vergangenen Jahr nahm er uns mit Hilfe der „Pittsburgh“-EP mit auf eine Reise durch die Biografie seiner Familie mütterlicherseits - nun ist auf „Charleroi: Pittsburgh Volume 2“ die andere Hälfte an der Reihe und damit die unglaubliche Geschichte seines Vaters, der als kleines Kind schwer erkrankte, adoptiert und aufgrund einer falschen Todesmeldung auch in späteren Jahren nie von seiner ursprünglichen Familie gesucht wurde.

Erst 60 Jahre später klärten sich die mysteriösen Umstände auf und die Familien fanden zueinander. Zu spät für die Großmutter, die einige Jahre zuvor verstarb und somit nie die Chance erhielt, ihren Sohn wieder in die Arme zu schließen. Auch die Begegnung mit ihrem Enkel bliebt ihr verwehrt - dem Mann, der nun ihre Lebensgeschichte auf eine Weise erzählt, die sie sicher mit Stolz erfüllt hätte.

I can hear your heart from here
Though you've long been in the ground
And through earth and 60 years
It's a soft, familiar sound.

Fitzsimmons verarbeitet die tragischen Verstrickungen seiner Familie in berührenden, liebevollen Worten. Es gelingt ihm auch diesmal wieder, den Hörer an die Hand zu nehmen und ihn auf dem Weg in sein Innerstes mitzunehmen. Die sechs Songs auf „Charleroi“ sind so, wie man sie von Fitzsimmons gewohnt ist: zart, behutsam und hoch emotional - ohne Pathos, ohne Kitsch.

Wer Fitzsimmons kennt, wird sich über die folgende Information freuen - allen anderen sei sie als ausdrückliche Empfehlung ans Herz gelegt: an vier Terminen bietet sich die Gelegenheit, diesen Ausnahmekünstler live zu erleben. Nicht verpassen!

11.4. Berlin - Columbia Theater
12.4. Hannover Faust
13.4. Hamburg - Gruenspan
14.4. Köln - Gloria

Die beiden EPs sind ab sofort zusammengefasst als "The Pittsburgh Collection" auch auf Vinyl erhältlich.

Download & Stream: 

Alben

Derivatives

William Fitzsimmons - Derivatives

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Schöne Derivate
Nicht nur Techno-Acts, auch Singer/Songwriter lassen sich heutzutage gerne remixen. Rauschebart William Fitzsimmons bringt nun ein ganzes Album mit B-Seiten und Remixen heraus und wie gut das zusammen geht, lässt sich hier vorkosten.

Videos

Ähnliche Künstler