Bring mich nach Hause

Wir Sind Helden - Bring mich nach Hause

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Konsens, die Vierte

Ihre "Reklamation" darf man für die deutsche Popmusik zu einem der vielleicht stilprägendsten Alben in der letzten Dekade zählen. Sieben Jahre später mag die jugendliche Rotzigkeit von Wir Sind Helden etwas verblasst sein; relevant sind ihre Songs aber noch immer - bis zur kleinsten Nebenveröffentlichung.

"Guten Tag" zählt bis heute noch zu den meistgeladenen Songs im Tonspion. Das zugehörige Album verkaufte sich nahezu eine Million Mal. Wirkte ihr Debüt im Jahr 2003 geradezu rebellisch, wurde ihr Sound im Laufe der Jahre erwachsener und mutierte zu einer Art von Konsens-Pop - allerdings im besten Sinne. Fast niemand konnte absolut nichts mit ihnen anfangen, jeder konnte ihnen irgendetwas abgewinnen. 

Die Band um Judith Holofernes mag radiotauglich klingen, die Texte mögen bisweilen etwas akademisch daherkommen, auch auf ihrem mittlerweile viertem Album - und trotzdem liegt ihrer Musik immer noch etwas zugrunde, dass sie niemals langweilig werden lässt. Anschaulich demonstriert das auch das zeitgleich zur aktuellen Single "Die Ballade von Wolfgang und Brigitte" veröffentliche "Meine beste Freundin. Vor zwölf Jahren geschrieben, aktuell im Remix der gefragten Hamburger Great Paulukka ins Netz gestellt, führt das Stück die Homo/Hetero-Thematik der Single verspielt fort.

Ob es nun die subtile Ironie ist oder einfach das Know-How für den eingängigen, charmanten Hit: Wir Sind Helden beweisen heute noch, dass sie eine wichtige deutschsprachige Band sind. Nach blasiertem Alterswerk klingt "Bring Mich Nach Hause" jedenfalls nicht. Dass sie sich für den Engländer Ian Davenport als Produzenten entschieden haben, war sicherlich ein richtiger Schritt - eventuell war er es, der sie zwischen den Zeilen so melancholisch und düster wie noch nie inszenierte; nachzuhören insbesondere auf dem abstrakten Trauerstück "Meine Freundin war im Koma".

Im Fazit werden sich Wir Sind Helden mit diesem Werk keine neuen Fans erschließen. Aber sie werden ihren alten eher begeistern, als sie zu enttäuschen. Kein Grund also für eine Reklamation.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Satire-Lied: Erdowie, Erdowo, Erdogan (Video)

Satire-Lied: Erdowie, Erdowo, Erdogan (Video)

Extra 3 zeigt, wie wichtig Pressefreiheit und unabhängige Medien sind
Das türkische Außenministerium hat den deutschen Botschafter wegen eines Liedes in der ARD-Satiresendung "extra 3" einbestellt. Für die Macher der Sendung ist das ein Ritterschlag.
Videopremiere: Tocotronic - "Prolog"

Videopremiere: Tocotronic - "Prolog"

Das neue Video der Hamburger Band hier ansehen
Tocotronic veröffentlichen am 1. Mai 2015 ihr neues "Rotes Album". Den "Prolog" zum Album gibt's hier als Video.
Wir sind Helden vs. NPD

Wir sind Helden vs. NPD

Einstweilige Verfügung gegen Verwendung von Musik im Wahlkampf - weitere Künstler schließen sich an
Wir sind Helden stehen wahrlich nicht im Verdacht, rechtsextremem Gedankengut nahezustehen. Logisch, dass sie per einstweiliger Verfügung die Nutzung ihres Songs "Gekommen um zu bleiben" im Wahlkampf der NPD verbieten lassen. Auch andere Künstler wie Helene Fischer, Fler oder Die Ärzte wollen der NPD die Nutzung ihrer Songs verbieten.
Tocotronic: Prelistening zu "Wie wir leben wollen"

Tocotronic: Prelistening zu "Wie wir leben wollen"

Album jetzt im Stream hören
Am 25.01.2013 veröffentlichen Tocotronic ihr mit Spannung erwartetes zehntes Album „Wie wir leben wollen“. Schon jetzt gehen die Meinung darüber weit auseinander. Kitsch auf Kalenderspruchniveau oder doch der ganz große Wurf? Mit dem Prelistening zum Album könnt ihr euch selbst ein Bild machen.
Tocotronic: Videopremiere von „Pfad der Dämmerung“

Tocotronic: Videopremiere von „Pfad der Dämmerung“

Tanz der Vampire
2013 ist für Tocotronic ein spezielles Jahr: Dirk von Lowtzow, Arne Zank, Jan Müller und Rick McPhail feiern ihr zwanzigjähriges Bestehen und veröffentlichen ihr zehntes Studioalbum „Wie wir leben wollen“. „Pfad der Dämmerung“, die erste Single daraus, sorgte Ende 2012 für Fragezeichen: Unheiliger Kitsch oder eine Tocotronic-Hymne mit langer Lebensdauer? Heute feiert das Video dazu seine Premiere.