Wolfgang Amadeus Mozart - Mozart / Brahms: Clarinet Quintets

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Der romantische Mozart
In der Musik beginnt das Zeitalter der Romantik eigentlich erst mit Beethoven und Schubert, obgleich auch diese beiden Komponisten formell noch zur Wiener Klassik zählen. Doch schon bei ihrem Vorgänger Mozart gibt es deutliche romantische Tendenzen.

Wolfgang Amadeus Mozarts Klarinettenquintett markiert vermutlich die Erfindung der Kombination Klarinette und Streichquartett. Mozart vollendete das Werk im September 1789. Noch im Dezember desselben Jahres fand im Rahmen eines Weihnachtskonzerts der renommierten Wiener "Tonkünstler-Societät" die Uraufführung statt.

Der schier unendliche Erfindungsreichtum, mit dem Mozart die sehr unterschiedlichen Klangwelten von Klarinette und Streichern miteinander kombiniert und verbindet, darf als herausragendes Merkmal seines Genies betrachtet werden. Dasselbe gilt für die hin und her oszillierende Rolle der Klarinette, die ebenso oft als Klangfarbenpartner wie als Führungsinstrument agiert.

Ähnlich dem noch berühmteren Klarinettenkonzert KV 622 baut unser Hörbeispiel, das getragen liedhafte Larghetto mit seinem bittersüßen Klarinetten-"Gesang" über schwebendem Streicher-Klanggrund, eine fast schon romantische Atmosphäre auf. Schwärmerisch oder romantisch zu nennendes Ideengut, nämlich das der Freimaurer, floß auf jeden Fall in diese und viele weitere Kompositionen Mozarts ein.

Das auch "Stadler-Quintett" genannte Werk geht auf das Jahr 1781 zurück, als Mozart in Wien die Brüder Anton und Johann Stadler, beides hervorragende Klarinettisten, kennenlernte. Mit Anton Stadler verband Mozart eine enge Freundschaft und die Leidenschaft für die Freimaurerei (beide waren Logenbrüder). In der Folge komponierte Mozart dem Freund einige große Werke "auf den Leib", unter anderem das Quintett für Bläser und Streicher KV 452 sowie das Klarinettenquintett und das berühmte Konzert. Die beiden letztgenannten Kompositionen setzte Mozart ursprünglich für die von Stadler konstruierte Bassettklarinette, von der allerdings kein einziges Exemplar erhalten geblieben ist.

1 CD, ca. 71 Minuten

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Empfehlungen