Album

Brand New Pants

Wolfkin - Brand New Pants

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Mexikanisch-isländischer Abenteuertrip

Ein Künstler-Duo aus Dänemark hat eine abenteuerliche Reise Richtung Mexiko und Island unternommen, um musikalisch nun von diesem Trip zu berichten. Märchenhaftes zwischen psychedelischem Rock und synthetischen Pop.

Die Beatles, Beck und Bowie sind auf einem gemeinsamen Trip mit Brian Eno, der sie von einem Abenteuerland ins nächste trägt. Das könnte der Untertitel für Wolfkins musikalische Attitüde sein, denn Christian Gotfredsen und Lars Vognstrup ziehen über ihren, einige Umwege in Kauf nehmenden Spaceausflug Richtung Märchenland. Ja, natürlich – auf einen derartigen Trip können auch nur Künstler kommen. Ein Charme der Sechziger- und Siebziger entsteht, sägende Rock’n’roll-Gitarren, die dem Ganzen schon manchmal etwas recht klassisch Rockiges geben, treffen auf Synthies, die synthetischer und poppiger nicht sein könnten. Dann kommen wieder die groß angelegten Streicher und die im Kleinen zirpenden Details. Das Mitzucken der Kniescheiben ist programmiert und holpert aus der Drummaschine direkt ins Gebein. “Brand New Pants” ist das Debütalbum von Wolfkin, an dem neben Christian und Lars noch einige Gastmusiker - die dem Ganzen im Übrigen sehr gut tun - mitgewirkt haben. Aufgenommen, gemixt und produziert hat Lars Vognstrup selbst. An zwei bemerkenswerten und im Rock’n’roll-Biz noch eher unüblichen Wirkungsstätten, nämlich Mexiko-Stadt und Islands Brygge. Dass an solchen Plätzen Abenteuerliches bis Märchenhaftes entsteht, dürfte kaum verwundern. (bb)

Ähnliche Künstler