Album

Through The Tulips

You Dee - Through The Tulips

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Weltraum-Elektronika

Das experimentelle Ambient-Trio You Dee war auf seinem ersten Album vor etwa zwei Jahren durchaus interessant, jedoch vermochte es sich nicht recht entzünden. Umso erstaunlicher kommt nun die Neudefinierung des Sounds auf dem zweiten Album.

Wobei bei es You Dee nicht um vordefinierte Soundvorstellungen geht. Das Trio um Peter Hansen, Sven Rieger und Stefan Wust gesteht sich alles zu, was Klänge hervorbringt. Wesentlich stärker als auf dem Debüt „Adapter“ rückt mit dem neuen Album „Through The Tulips“ der Rhythmus ins Zentrum. Gerade, fast etwas schüchtern straighte Beats laufen voran und ziehen zierliche Melodien sowie eigentümliche Weltraumbässe mit sich. Das klingt oldschool, erinnert an die Anfänge elektronischer Musik vor 25 Jahren und löst dennoch keine nostalgische Wehmut aus. You Dees Tracks haben sich von der Welt abgewandt, spielen in einem eigenen, selbst ausgestalteten Zwischenraum von elektronischer Musik. Der ambiente Charakter von einst wurde klarer akzentuiert, und breitet sich nicht mehr unnötig weit aus. In Sachen experimenteller Elektronika könnte „Through The Tulips“ durchaus eine der größeren Überraschungen werden. Veröffentlicht hat es das Stuttgarter Label Onitor. (jw)

Alben

Adapter

You Dee - Adapter

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Der Langsamkeit auf der Spur
Im virtuellen Dickicht sucht das Berlin/Stuttgarter Trio You Dee nach Anknüpfpunkten und findet sie in der Langsamkeit. Ambient heißt nicht gleich Chill-Out, das wird hier einmal mehr deutlich.

Ähnliche Künstler