Album

Zinoba

Zinoba - Zinoba

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Seliger deutscher Tanzrock

"Wo seid ihr geblieben, wo seid ihr hin" ruft Jan Plewka in der ersten Single des selbstbetitelten Debutalbums seiner neuen Band. Wahrscheinlich sucht er seine früheren Bandmitglieder von Selig. "Verschleppt ins All" etwa?

Immerhin ist ihm Stephan Eggert aus den seligeren Zeiten geblieben, und wenn man wollte könnte man sich sicherlich an einige großartige deutschsprachige Rocksongs der Hamburger Band erinnern. Damals, Mitte der 90er waren die Jungs richtig angesagt. Doch zum echten Popstar-Dasein reichte es auch wieder nicht - und wenn man erstmal "Knockin on heavens door" covert, kann es auch kaum mehr weitergehen. Aber ist es wichtig? Nun also mit Gitarrist Marco Schmedtje als Trio "Zinoba", nicht die erste Zusammenarbeit der drei. Auftrag: "Frauen sollen tanzen", eben, das ist immer noch besser, als wenn sie bei der Musik erschreckt wegrennen. Tanzen wird in diesem Song zum Glück noch immer besser funktionieren als mitsingen oder den Text zu verstehen. Groovt ganz gut, nicht unspannend, aber sonderlich mitreissend sind Zinoba nun auch wieder nicht. Die neue CD der Band kann also ruhig kistenweise ins All verschleppt werden. Aber besser runterladen und selber urteilen. (os)

Ähnliche Künstler