10 Jahre Winamp

Nullsoft schenkt seinem Mediaplayer ein Facelifting zum Geburtstag

Im Jahr 1997 entwickelte der 19 jährige Student Justin Frankel einen Mediaplayer für Windows, mit dem man das damals neue MP3 Format abspielen konnte. Rasend schnell verbreitete sich sowohl Player als auch das Audioformat im Netz. Zum 10. Geburtstag gibt es nun Version 5.5 und ein längst überfälliges Facelifting.

Der Winamp-Mediaplayer war ein Wegbereiter des MP3 Formats. Das Software-Programm konnte alle gängigen Audiofiles abspielen und ähnelte optisch einem CD-Player, so dass auch Web-Neulinge das Programm intuitiv bedienen konnten. Im Jahr 1999 kaufte AOL die eigens für Winamp gegründete Firma Nullsoft für 400 Millionen Dollar. Der Gründer verließ im Jahr 2004 das Unternehmen, nachdem er die Tauschbörse Gnutella gegründet und dadurch den Mutterkonzern AOL gegen sich aufgebracht hatte. Dennoch wurde Winamp ständig weiter entwickelt.

Das jüngste Update hat es in sich. Als erstes sticht die generalüberholte Nutzeroberfläche ins Auge. Winamp sieht jetzt nicht mehr aus wie aus der CD-Steinzeit, sondern kommt im schlichtem und elegantem schwarz daher. Auch die Option Album-Artwork anzeigen lassen zu können ist überfällig. Schön auch, dass man das deutsche Sprachpaket nicht mehr umständlich nachinstallieren muss, sondern die Sprachauswahl in den Installationsprozess eingebaut wurde.

Weitere Neuerungen: Mit Winamp lassen sich auch USB-Sticks, MP3 Player oder iPods mit Musik befüllen, ohne auf extra Software angewiesen zu sein. Damit können iPod-User komplett auf das ungleich trägere iTunes verzichten. Außerdem kann man mit Winamp Remote seinen Computer zum Musik- und Videoserver machen und weltweit Dateien vom heimischen Rechner abspielen. Auch weitere Web-Services wurden integriert, wie zum Beispiel, die Möglichkeit, sich ähnliche Musik anzeigen zu lassen.

Neben diesen ganzen neuen Möglichkeiten kann man mit Winamp natürlich auch einfach nur seine Musik verwalten und abspielen. Das alles mit einem äußerst schlanken Programm, das gerade einmal 8.2 MB groß ist und einen nicht dauernd mit Shopping-Angeboten oder Updates nervt. Insofern ist Winamp mit seinen zahlreichen Erweiterungsmöglichkeiten auch heute noch einer der empfehlenswertesten Mediaplayer. Wir gratulieren.

Udo Raaf / Tonspion.de

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Anleitung: Eigenen Android Klingelton erstellen

Anleitung: Eigenen Android Klingelton erstellen

Der individuelle Klingelton für dein Android-Smartphone
Du hast ein Smartphone von Sony, Samsung, HTC oder LG und bist genervt von den Standard-Klingeltönen? Wir zeigen dir, wie du dir individuelle Sounds auf deinem Android-Handy einstellen kannst.
Video Software im Test

Video Software im Test

Wie man amtliche Musikvideos produziert
Wer heute Musik macht, muss sich auch mit der Produktion von Musikvideos auseinandersetzen. Denn in einem Video kann man sich und seine musikalische Vision auch im bewegten Bild präsentieren. Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt.