25 Jahre Touch and Go Records

Eine wöchentliche Nachlese in Sachen Musikgeschichte

Im September letzten Jahres feierte das legendäre Label Touch and Go sein 25-jähriges Bestehen. Die Festivitäten fanden auf dem nicht wirklich idyllischen, aber benachbarten Parkplatz des Chicagoer Hideout Clubs statt. 30 Künstler an drei Tagen auf zwei Bühnen – das ist geballte, alternative Musikhistorie.

Corey Rusk war Mitglied der Necros, dem ersten Release von Touch and Go Records. Zur damaligen Zeit, Anfang der 80er Jahre, von einer Plattenfirma zu reden, wäre etwas verfehlt. In den ersten Jahren "arbeitete" Rusk von seinem Schlafzimmer im Haus seiner Großmutter in Ohio aus.

Aber Rusk mauserte sich über die Jahre vom Leidenschaftstäter zu einem in seinen Hochzeiten doch recht erfolgreichen Indielabelbetreiber. Von den Punk-lastigen Anfängen prägte er in der alternativen Gitarrenszene im Zuge seiner musikalischen Auslese ein Genre bedeutend mit: den Chicagoer Indiesound und Postrock. Natürlich haben sich die Zeiten geändert - für Touch and Go, seine Künstler und seine treue Fangemeinde. In der Zuschauermenge glänzt mittlerweile an mehreren Stellen lichtes Haar ? wie auch bei dem ein oder anderen auf der Bühne. Aber wen stört dies oder das schlechte Wetter schon, schließlich geht es hier um Nostalgie. Ein Line-Up, das randvoll von Hochkarätern, Powersellern und alten Heroen steckt, lässt die nostalgische Stimmung über drei Tage lang auf dem Chicagoer Parkplatz schweben: The Shipping News, Shellac, Big Black, Girls Against Boys, Ted Leo and the Pharmacists, Man?or Astroman?, Seam, Pinback, The Black Heart Procession, Three Mile Pilot, Calexico und CocoRosie - um nur Ausgewählte zu nennen.

Ein ansehnliches Rooster ist das, was Touch and Go seit nunmehr einem Vierteljahrhundert sein Eigen nennen kann. Welches Label kann schon auf eine so lange und legendäre Geschichte zurückblicken? In einem Zeitraum von 25 Jahren mußte so manch andere Plattenfirma im alternativen, experimentierfreudigen und unhippen Bereich schon mehrmals den Insolvenzverwalter begrüßen. In diesen harten Zeiten hält sich Touch and Go aber weiterhin wacker, idealistisch und geschmackssicher wie vor 25 Jahren über Wasser. Alle, die nicht das Glück und/oder nötige Kleingeld für einen Flug über den großen Teich hatten, können sich auf der Homepage des Labels von nun an wöchentlich Videos der Auftritte und Nebenschauplätze des Jubiläumsfestivals anschauen. Den Beginn machen am Montag dann Ted Leo and the Pharmacists. Wir gratulieren nochmals nachträglich! (bb)

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Inas Nacht Jubiläum

Stream: Zehn Jahre Inas Nacht

Die Highlights der feuchtfröhlichen Talkshow mit Ina Müller
Auch wenn der Start der neuen Staffel noch auf sich warten lässt, lohnt es sich schon in der Nacht zum Samstag den Fernseher einzuschalten. 
The Doors - Feast of Friends Dokumentation

Stream: The Doors - Feast of Friends (Dokumentation)

Debütalbum wird 50
Pünktlich zum Jubiläum der Debütplatte "The Doors" am 4. Januar, ist der einzige Dokumentationsfilm, den die Band selbst produziert hat, jetzt in der ARTE Mediathek verfügbar. Rhino Records, die Plattenfirma der Doors, kündigte außerdem eine Neuauflage des Werkes an, das die Musikgeschichte nachhaltig verändert hat.
Mixtapes für Istanbul

Mixtapes für Istanbul

Caribou, Calexico, Mick Harvey und andere zeigen Solidarität mit türkischen Fans
Das popkulturelle Leben am Bosporus ist nahezu zum Stillstand gekommen. Seit dem gescheiterten Putsch traut sich kaum mehr ein Künstler in die Türkei. Das türkische Indiemagazin Bant Mag sammelt stattdessen Mixtapes von Künstlern, die derzeit nicht in der Türkei spielen können oder dürfen.
Jahresrückblick 2015: Andrea Pinkwart

Jahresrückblick 2015: Andrea Pinkwart

Die besten Alben, Songs und Videos des Jahres
"We Need To Sleep, We Need To Eat And We Need Music" - das wusste schon der weise DJ Koze. Musik war, ist und bleibt ein wichtiger Bestandteil einer jeden Kultur. Ganz gleich in welcher Form. 2015 gab es viele neue, aber auch bekannte Stimmen. Einige richtig gut, andere eher solala und so manche nicht erwähnenswert. Ein Jahresrückblick von Andrea Pinkwart.

Aktuelles Album

Edge Of The Sun

Calexico - Edge Of The Sun

Sehnsuchtsorte
Was will man von einem neuen Calexico-Album erwarten? Längst hat das kalifornische Duo seinen Sound gefunden und weiter perfektioniert, auch "Edge Of The Sun" ist ein runder Soundtrack für lange Fahren auf amerikanischen Highways.