AC/DC: For those about to stream...

Rock-Helden gehen mit der Zeit

Bisher haben AC/DC ihre Musik nicht für Streamingdienste frei gegeben. Seit heute ist die Zurückhaltung vorbei: alle Alben der australischen Altmeister gibt's jetzt auch als Stream. Und zwar nicht exklusiv.

Alle Streamingdienste melden heute einen prominenten Neuzugang: AC/DC haben nach Jahren der Ablehnung sich nun dem Streamingmarkt geöffnet und geben ihr Werk frei. Wahrscheinlich haben sie eingesehen, dass es ohne einfach nicht mehr geht und die Kids ihre zeitlose Musik heute anderswo hören als auf Platte.

Apple Music mag zwar der Auslöser gewesen sein, doch das Spielchen mit exklusiven Rechten für bestimmte Dienste machen die Rocker nicht mit. Auch auf Spotify, Deezer, Tidal und Co. kann man jetzt den ganzen Tag auf dem "Highway To Hell" fahren und die Luftgitarre dazu schwingen. 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

Fargo (für ALDI life Musik)

Anzeige: ALDI life Musik ohne Anmeldung testen

Von 17. bis 23. September exklusiv "Einfach sein" von Fargo streamen
"Es könnte so einfach sein, wenn es einfach wär." Rapper Fargo und der Streaming-Dienst ALDI life Musik haben keine Lust mehr auf die Komplexität der Gesellschaft und plädieren für mehr Einfachheit im Leben.
Kampf ums Streaming: Spotify wirft Apple unfaire Methoden vor

Kampf ums Streaming: Spotify wirft Apple unfaire Methoden vor

Apple nutzt App Store um Konkurrenten zu schädigen
Der Kampf um die Vorherrschaft im Musikstreaming geht in die nächste Runde. Und es wird schmutzig. Marktführer Spotify wirft Apple vor, seine App Updates absichtlich zu behindern. Und Apple Music will offenbar Jay-Zs dümpelnden Streamingdienst Tidal übernehmen.

Empfehlungen