Beggars übernimmt Rough Trade

Die Indiewelt rückt zusammen
Die englische Beggars Group hat das renommierte Label Rough Trade übernommen. Zu Beggars gehören Labels wie XL Recordings, 4 AD, Beggars Banquet, Mo`Wax oder Matador Records. Rough Trade gilt als eines der wichtigsten Post-Punk-Labels Englands und hat sich mit Bands wie The Fall, The Smiths oder Scritti Politti in den frühen 80ern einen Namen gemacht.

Es begann mit einem kleinen Plattenladen in London, in dem Geoff Travis 1976 begann Punkplatten zu verkaufen. Wenige Jahre später war Rough Trade eines der bedeutendsten Indielabels und weit über England hinaus ein Markenzeichen für alternative Rockmusik.

Dennoch ging das Label bereits im Jahr 1991 Pleite, also zu einem Zeitpunkt, als es der Musikindustrie durch die Einführung der CD eigentlich noch bestens ging. Im Jahr 2000 wurde das Label von seinem Gründer reanimiert und mit Bands wie The Strokes, The Libertines und Belle & Sebastian feierte man schnell wieder große Erfolge. Dennoch sind die Zeiten härter geworden, so dass sich immer mehr Indies zusammen tun, um in Zeiten massiv einbrechender Verkäufe überleben zu können.

"We share a culture that is about our artists and their work. To continue to be a wholly Independent label, with the support of the Beggars Group, is the best of all possible worlds to our way of thinking. We are genuinely excited about the future and the opportunity to bring new records and new artists to the world`s attention", so Geoff Travis über die neue Partnerschaft. Nun ist Rough Trade also unter den Fittichen von Beggars und macht sich da neben den anderen großen Labels der 80er und 90er Jahre und Künstlern wie The White Stripes, Dizzee Rascal oder Blonde Redhead bestens. (ur)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

Das Artwork von Vandeluxs "Bright Light"

Tonspion: Neue Musik aus dem Netz #15

"The next big thing" von Soundcloud und Co.
Neben den großen Releases der Labels veröffentlichen im Netz jeden Tag unzählige Musiker aus aller Welt extrem hörenswerte Musik. Die Beste präsentieren wir in dieser wöchentlichen Kolumne. Kurz und bündig.
Emiliana Torrini stürmt die Charts

Emiliana Torrini stürmt die Charts

Mit der "Jungle Drum" zum Sommerhit
Emiliana Torrini hätte man bis vor Kurzem überall erwartet, aber nicht aber nicht an der Spitze der deutschen Charts. Denn ihr bisheriges Schaffen hat nur wenig mit dem Mainstream zu tun, der sich dort normalerweise findet. Insofern ist ihr plötzlicher Erfolg mit "Jungle Drum" ein echtes Medienphänomen.
Labels drohen eMusic mit Rückzug

Labels drohen eMusic mit Rückzug

US-Shop will MP3s für 19 Cent verkaufen
Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet haben sechs Indielabels angedroht, sich nach Ablauf ihrer Verträge aus dem Downloadangebot von eMusic zurück zu ziehen. Hintergrund der Drohung ist die Ende März erfolgte Ankündigung von eMusic, seinen Kunden zukünftig ein so genanntes "Connaisseur"-Abonnement anzubieten.
Rough Trade stellt Platten ins Netz

Rough Trade stellt Platten ins Netz

Londons legendärer Plattenladen geht online
Der ursprünglich schon für letzten Monat angekündigte Downloadshop des legendären britischen Fachgeschäftes Rough Trade öffnet nun Mitte nächsten Monats, am 14. November, seine digitalen Türen. „Eine breite Palette an Mp3s" will man anbieten und dabei prinzipiell auf Digital-Rights-Management-Systeme verzichten.

Empfehlungen