Bluetooth-Speaker: Die Sony SRS-XB40 im Test

Die Party für unterwegs

Mit Bass-Boost, eingebauter Lichtshow und Wasserresistenz möchte Sony den perfekten Bluetooth-Lautsprecher für die spontane Party unterwegs liefern. Wir haben die SRS-XB40 getestet und für definitiv tanzbar befunden.

Dem Sony SRS-XB40 macht sogar Wasser nichts aus (Bild: Sony)

Erster Eindruck / Optik

Auf den ersten Blick sticht die SRS-XB40 (je nach Farbwahl) erst einmal nicht unbedingt ins Auge. Mit einem Gewicht von knapp 1,5 kg und Abmessungen von 28 x 10 x 10 Zentimetern ist sie handlich, leicht und damit so portabel, wie man es von einem Speaker dieser Bauart erwartet. 

Das gummierte Kunststoffgehäuse fühlt sich wertig und haltbar an. Es sind keinerlei unangenehme Grate oder Spaltmaße zu finden, was besonders wichtig ist, da es sich hier um einen wasserfesten Speaker handelt, der laut Klassifizierung sogar unter der Dusche verwendet werden kann. 

Was übrigens einen netten Nebeneffekt hat: Alle Anschlüsse (Klinke, USB und Strom) sind unter einer wasserschützenden Klappe verdeckt, wodurch die XB-40 ein sehr cleanes und in sich stimmiges Design hat.

Wirklich interessant wird es optisch aber vor allem, wenn die Box angeschaltet ist und via Bluetooth mit Musik versorgt wird, denn dann beginnt die Lightshow. Um die Speaker der XB-40 hat Sony eine farbige LED-Leiste und diverse einzelne Lämpchen verbaut, die von der Musik gesteuert blinken, leuchten und atmosphärisch gerade bei beatlastiger Dance-Music ordentlich abliefern.

Sound

Hier macht Sony keinen Hehl daraus, was dieser Speaker sein soll: Ein leichter Begleiter für die spontane Party on the road. Das wird vor allem durch die eingebaute “Extra Bass” Funktion deutlich.

Wird diese aktiviert, klingt die XB-40 beeindruckend fett für ihre Größe. Gerade wenn sie ein paar Zentimeter vor einer Wand platziert wird, liefern die zwei kleinen Treiber genug Druck im Tieftonbereich, um zu Genres wie EDM, House oder Hip-Hop zu tanzen.

Ohne Extra Bass sieht die Welt ein wenig anders aus. Dann klingt die XB-40 nach wie vor solide, aber bietet auch für andere Genres ein angenehm rundes Klangbild für die Hintergrundbeschallung.

► Die besten Wireless-Lautsprecher im Test

Via App ist sowohl die LED-Show als auch der Sound anpassbar (Produktbild)

Zusätzliche Features

Ein interessantes Feature ist die “Wireless Party Chain”. Mittels Bluetooth lassen sich bis zu zehn Boxen zu einem synchronisierten Netz aus Laustprechern verbinden. Sprich, aus allen dringt gleichzeitig die gleiche Musik und auch die Lichtshow wird abgestimmt. Das funktioniert nicht nur mit der XB-40, sondern auch mit allen kleineren und größeren Varianten der “Extra Bass Serie” von Sony.

Ebenfalls eine nette Spielerei ist, dass sowohl der Sound als auch die Licht-Effekte über die Fiestable oder Music Center App von Sony nach Belieben angepasst werden können. Braucht niemand. Trotzdem unterhaltsam.

Fazit:

Wer Lust auf spontane Tanzabende am Strand, dem Pool oder beim Grillen im Park hat, der ist mit dem Sony SRS-XB40 (UVP: 229 Euro) sehr gut bedient. Durch geringes Gewicht und handliche Maße kann die XB-40 problemlos jederzeit im Rucksack transportiert werden. Der Bass Boost hebt die Tanzlaune auch im Freien garantiert. Die Licht-Show tut ihr Übriges. 

Wer größere Partys im eigenen Garten beschallen möchte, der sollte sich den Sony GTK-XB7 ansehen. Der ist zwar angesichts seiner Ausmaße und des Gewichts nicht mehr tragbar, macht aber auch gleich viel mehr Druck.

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Spotify kabellos auf die Stereoanlage mit Alexa Echo Dot

Spotify kabellos auf die Stereoanlage mit Alexa Echo Dot

Musiksteuerung per Spracheingabe
Viele Gelegenheitshörer haben heute nur noch kabellose Lautsprecher in ihrer Wohnung stehen. Echte Musikfans möchten aber auf eine amtliche Hifi-Anlage nicht verzichten. Mit Amazon Alexa Dot Echo könnt ihr kabellos via Spotify Connect oder Amazon Music auf euren alten Verstärker streamen.
Subwoofer im Test

Subwoofer Test: Der Pusher für deine Musikanlage

Mehr Bass für dein Heimkino
Kino oder Serienfans werden sich mit dem flachen Klang eines Flatscreen-TV nicht begnügen. Wer nicht nur gestochen scharfes Bild, sondern auch genau so guten Sound will, kommt um externe Lautsprecher nicht herum. Worauf es beim Kauf eines Subwoofers ankommt.
Die besten Bluetooth-Kopfhörer im Test

Die besten Bluetooth-Kopfhörer im Test

8 kabellose Modelle im Vergleich
Dank Bluetooth 4.0 haben kabellose Kopfhörer fast keinen Nachteil mehr gegenüber ihren angeleinten Pendants. Tausende Variationen befinden sich in den Regalen. Wir haben die interessantesten Modelle herausgesucht, sie persönlich getestet und stellen sie hier vor.