Bumble: Tinder meets Spotify

Dating App zeigt den Musikgeschmack des potenziellen Dates

Die neue Dating-App Bumble vereint Dating und Musik. Dem potenziellen Date wird die Spotify-Playliste des jeweiligen Gegenübers angezeigt. 

“Musik hat über Generationen Menschen zusammen gebracht und ist oft ein Indikator dafür, ob man mit einem potenziellen Freund klarkommt." (Bumble)

Was sagt der Musikgeschmack über einen Menschen aus? Richtig: nicht besonders viel. Natürlich gibt es gewisse Ähnlichkeiten zwischen Leuten, die sagen wir auf Heavy Metal oder Techno abfahren. Aber ob man jetzt auf Ed Sheeran oder Udo Lindenberg steht, sagt rein nichts über einen Menschen aus. Und ist auch nicht so wichtig.

Für wen der Musikgeschmack trotzdem darüber entscheidet, ob man sich auf jemanden einlassen will (natürlich soll es auch Leute die tatsächlich den ganzen Tag Schlager hören), dann kann man das zumindest schon vor einem Date herausfinden. 

Bumble will Paare oder auch Freunde mit Hilfe von Musik zueinander führen. Aber auch ansonsten unterscheidet sich die App in ein paar Details von Tinder: Nur die Frauen dürfen hier den ersten Schritt machen.

Wenn sie innerhalb von 24 Stunden nach der Verlinkung keinen Kontakt aufnimmt, verfällt die Verlinkung. Offenbar sind manche Männer einfach ein bisschen zu aufdringlich in Dating Apps?

Allerdings gibt es eine Ausnahme bei dieser Einschränkung: bei homosexuellen Verbindungen dürfen beide Seiten direkt losflirten. 

Die Spotify Option ist derzeit in Deutschland noch nicht verfügbar. 

Bumble ist kostenlos in den diversen App Stores zu haben.

Wer gute Musik braucht, um sich bei Bumble interessant zu machen, kann unsere "Alben des Jahres 2016" bei Spotify abonnieren.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche News

Die Toten Hosen (Foto: Erik Weiss)

Die Toten Hosen jetzt bei Streaming Diensten verfügbar

Alle 44 Alben im Stream
Die Toten Hosen gehörten bisher zur kleinen Gruppe der Künstler, die sich noch gegen den unaufhaltsamen Streamingtrend stellten. Das hat nun ein Ende. Jetzt können Fans sich freuen, denn die Punkrocker stellen alle ihre Alben zum Streamen bereit.
Playlist: Songs über die Liebe

Playlist: Songs über die Liebe

Der Soundtrack zur rosaroten Brille
Frisch verliebt? Ganz unabhängig von der Jahreszeit von Frühlingsgefühlen gepackt? Sehr schön! Hier ist unsere Playlist mit Songs, die deine Verliebtheit nochmal auf ein ganz anderes Level heben!
Apple Music

Streaming: Apple Music greift Spotify an

Vom Musikstreaming-Dienst zur Entertainment Plattform
Apple Music rüstet sich gegen die Konkurrenten Spotify und Pandora und plant Filme und TV-Serien wie South Park mit ins Programm aufzunehmen. Läuft der Musikstreaming-Dienst damit Gefahr sein Angebot wie MTV zu verwässern?
Maggie Koerner (Pressefoto)

5 Platten, die du im Januar hören solltest

Die Tonspion Redaktion empfiehlt
Ist den Ohren im Januar noch etwas einsam zumute? Weißt du nicht, was du deinen Gehörgängen in den kommenden 30 Tagen Gutes tun kannst? Diese Liste mit Redaktions-Empfehlungen der allerjüngsten Musikgeschichte hilft gern.
Die 100 besten Songs 2016 als Spotify Playlist

Die 100 besten Songs 2016 als Spotify Playlist

Ausgewählt und kompiliert von der Tonspion Redaktion
Wie jedes Jahr haben wir die unserer Meinung nach bemerkenswertesten Songs des Jahres zu einer über siebenstündigen Playlist zusammengetragen, um das zumindest musikalisch außerordentlich gute Jahr 2016 Revue passieren zu lassen. 

Aktuelles Album

Ed Sheeran - ÷

Ed Sheeran - ÷ Divide

Sneak Preview
Ed Sheerans neue Singles "Castle On The Hill" und "Shape Of You" gibt es seit einer Woche, nun sind auch die ersten Infos zum neuen Album samt Tracklist aus dem Sack: es heißt "÷" und erscheint am 3. März 2017.