Bye Bye Kopfhörerausgang: Die Tage der Miniklinke sind gezählt

Intel präsentiert neuen USB-C Eingang

Wer sich einen teuren Kopfhörer für sein Smartphone zulegen will, sollte möglicherweise noch ein wenig warten. Denn die Smartphone-Hersteller Intel und Apple arbeiten bereits an einem neuen Standard. 

Die Tage der guten alten Klinke sind gezählt. Der alte Kopfhöreranschluss ist nicht mehr zeitgemäß und soll künftig durch neue, leistungsstärkere Schnittstellen ersetzt werden. 

So kursiert das Gerücht, dass es bereits beim nächsten iPhone-Modell, dem iPhone 7, keinen Klinkeneingang mehr geben werde, sondern Kopfhörer per Lightning ans Gerät gekoppelt werden. Das ermöglicht nicht nur den Einbau leistungsstärkerer Vorverstärker. Es spart auch entscheidende Milimeter, um die Geräte künftig noch flacher zu machen, als sie ohnehin bereits sind. Oder einen größeren Akku zu verbauen.

Moto-Z mit USB-C zu 3.5 mm Klinke-Adapter (Quelle: The Verge)

Beim neuen Moto-Z wird bereits jetzt auf den Kopfhörerausgang verzichtet. Stattdessen steckt man seinen Kopfhörer direkt in die USB-C-Schnittstelle. Intel glaubt, dass das die Zukunft des Kopfhörers sein wird, denn USB-C sei deutlich leistungsstärker als die veraltete Technik und ermögliche ganz neue Technologien wie eingebautes Noise-Cancelling oder Bass Boosting. Sogar für High-Defnition Video sei der Anschluss geeignet, so dass man künftig sein Smartphone auch direkt an einen Monitor oder Fernseher anschließen könne. 

Quelle: The Verge

Die Kritik, dass ein USB-Anschluss viel mehr Strom verbrauche als der Klinkenausgang lässt Intel nicht gelten. Der Anschluss werde einfach abgeschaltet, wenn er nicht genutzt werde, insofern werde es keine nennenswerte Einbußen bei der Batterielaufzeit geben.

Wie immer wenn ein alter technologischer Standard fällt, kämpfen nun also mehrere Parteien um den neuen Standard und die Rechte daran. Musikfans, die sich jetzt einen teueren Kopfhörer anschaffen wollen - was grundsätzlich eine sehr sinnvolle Investition ist - sollten also möglicherweise noch etwas warten.

Denn wer will schon einen teuren Kopfhörer, den man dann umständlich mit einem Adapter an einen neuen Kopfhörereingang stecken muss und der dann womöglich technisch schon wieder veraltet ist?

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Die besten Bluetooth-Kopfhörer im Test

Die besten Bluetooth-Kopfhörer im Test

8 kabellose Modelle im Vergleich
Dank Bluetooth 4.0 haben kabellose Kopfhörer fast keinen Nachteil mehr gegenüber ihren angeleinten Pendants. Tausende Variationen befinden sich in den Regalen. Wir haben die interessantesten Modelle herausgesucht, sie persönlich getestet und stellen sie hier vor.
 Publikum mit Smartphones (Foto: Screenshot / Youtube "No More Smartphone Recording at Concerts? Gene Simmons Weighs In")

Handy Overkill auf Konzerten: Nimm das Display aus meinem Gesicht

Filmen ist hinten, Gucken ist vorn
Mittlerweile wohnt in so ziemlich jeder Hosentasche ein Smartphone. Und je besser die Kameras und Mikrofone von diesen mit den Jahren wurden, umso lauter wurde die Diskussion um eine neue Art der Konzertbesucher, die ein Konzert nur noch mitfilmen, aber nicht mehr mit erleben. Und anderen damit die Sicht nehmen. Schluss damit!
Apple Homepod

Apple: Smart-Lautsprecher "HomePod" vorgestellt

Hey Siri?
Auf iPod folgt HomePod: Neben diverser Hard- und Softwareupdates stellt Apple auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz auch ein völlig neues Produkt vor: Ein smarter Hifi-Lautsprecher der in direkte Konkurrenz zu Amazon Echo treten soll.