Bye Bye Kopfhörerausgang: Die Tage der Miniklinke sind gezählt

Intel präsentiert neuen USB-C Eingang

Wer sich einen teuren Kopfhörer für sein Smartphone zulegen will, sollte möglicherweise noch ein wenig warten. Denn die Smartphone-Hersteller Intel und Apple arbeiten bereits an einem neuen Standard. 

Die Tage der guten alten Klinke sind gezählt. Der alte Kopfhöreranschluss ist nicht mehr zeitgemäß und soll künftig durch neue, leistungsstärkere Schnittstellen ersetzt werden. 

So kursiert das Gerücht, dass es bereits beim nächsten iPhone-Modell, dem iPhone 7, keinen Klinkeneingang mehr geben werde, sondern Kopfhörer per Lightning ans Gerät gekoppelt werden. Das ermöglicht nicht nur den Einbau leistungsstärkerer Vorverstärker. Es spart auch entscheidende Milimeter, um die Geräte künftig noch flacher zu machen, als sie ohnehin bereits sind. Oder einen größeren Akku zu verbauen.

Moto-Z mit USB-C zu 3.5 mm Klinke-Adapter (Quelle: The Verge)

Beim neuen Moto-Z wird bereits jetzt auf den Kopfhörerausgang verzichtet. Stattdessen steckt man seinen Kopfhörer direkt in die USB-C-Schnittstelle. Intel glaubt, dass das die Zukunft des Kopfhörers sein wird, denn USB-C sei deutlich leistungsstärker als die veraltete Technik und ermögliche ganz neue Technologien wie eingebautes Noise-Cancelling oder Bass Boosting. Sogar für High-Defnition Video sei der Anschluss geeignet, so dass man künftig sein Smartphone auch direkt an einen Monitor oder Fernseher anschließen könne. 

Quelle: The Verge

Die Kritik, dass ein USB-Anschluss viel mehr Strom verbrauche als der Klinkenausgang lässt Intel nicht gelten. Der Anschluss werde einfach abgeschaltet, wenn er nicht genutzt werde, insofern werde es keine nennenswerte Einbußen bei der Batterielaufzeit geben.

Wie immer wenn ein alter technologischer Standard fällt, kämpfen nun also mehrere Parteien um den neuen Standard und die Rechte daran. Musikfans, die sich jetzt einen teueren Kopfhörer anschaffen wollen - was grundsätzlich eine sehr sinnvolle Investition ist - sollten also möglicherweise noch etwas warten.

Denn wer will schon einen teuren Kopfhörer, den man dann umständlich mit einem Adapter an einen neuen Kopfhörereingang stecken muss und der dann womöglich technisch schon wieder veraltet ist?

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

Xperia Ear (Herstellerbild SONY)

Sony Xperia Ear: Der smarte Assistent im Ohr

Das kabellose In-Ear-Device von Sony Mobile Communications
Der drahtlose Ohrhörer Xperia Ear von Sony ist ein smarter Assistent für den Alltag, der auf Kopfbewegungen und Sprache reagiert. Ab sofort ist das In-Ear-Device vorbestellbar.
Kodak Ektra (Foto:Produktbild)

Ektra: Kodak stellt neues Kamera-Smartphone vor

Das Handy im Look einer Retro-Kamera
Mit dem Ektra will Kodak endlich den Einstieg in den Smartphone-Markt schaffen. Aber ist das Kamera-Handy eher ein lässiges Hipster-Accessoire als eine echte Kamera-Alternative?

Empfehlungen