Chord "Mojo": Musik in Studioqualität für unterwegs

Der Kopfhörerverstärker für Genießer

Die Digitalisierung der Musik hat viele Vorteile. Eine Sache ist dabei allerdings auf der Strecke gebliebe: die Soundqualität. Chord bietet mit seinem "Mojo" die Lösung für High Resolution Freunde.

Durch Laptop, MP3-Player und Smartphone wurde Musik mobil. Die Digitalisierung machte es möglich, unzählige Songs immer und überall dabei zu haben. Einzig der Sound musste bei der Umwandlung leiden. Die britische Firma Chord hat nun einen Digital-Analog-Wandler und Kopfhörerverstärker entwickelt, der hochauflösende Studioqualität aus deinem mobilen Endgerät locken soll: Vorhang auf für den "Mojo".

Mit seiner Kompaktheit passt das Wundergerät in jede Tasche (Herstellerbild).

Chord stellte vor ein paar Jahren schon seinen "Hugo" vor, welcher eine beeindruckende Qualität auf die Kopfhörer brachte. Der "Mojo" ist nun halb so groß und deutlich billiger als sein großer Bruder. Mit der Größe eines Zigaretten Big Packs und einem Gewicht von 180 Gramm sollte der "Mojo" locker in jede Tasche passen und so die High Resolution to Go liefern.

"Mojo" steht übrigens als Abkürzung für "mobile joy" und hätte besser nicht gewählt werden können. Die Umwandlung der digitalen Signale von Handy oder Mp3-Player in analoge Klangpakete erledigt der "Mojo" mit dem legendären Chord Konverter, welcher Chord zu einem der führenden Hersteller von D/A-Wandlern machte. Die Miniaturisierung dieser Technik stellt nun einen weiteren Meilenstein dar.

Dabei ist die Bedienung kinderleicht und das Design bereitet ebenso viel Freude. Als Tasten fungieren nämlich drei leuchtende Knöpfe, die je nach eingehendem Signal in bunten Regenbogenfarben leuchten.

 Je nach mobilem Endgerät sind natürlich verschiedene Anschlüsse und Kabel nötig, die möglicherweise noch extra besorgt werden müssen. Prinzipiell ist aber der Anschluss jedes Laptops, Mp3-Players und Smartphones möglich, sofern die Software auch auf dem neuesten Stand ist. Um die Soundqualität weiter in die Höhe zu treiben, sollte der Nutzer schon auf die Qualität seiner Files achten, denn dem "Mojo" sind nach oben hin keine Grenzen gesetzt.

Wer keine Lust mehr auf eindimensionalen Klang hat und den breitgefächerten, detaillierten Sound einer guten Studioaufnahme liebt, kann sich den "Mojo" ab 599€ zulegen. Einfach zwischen Smartphone und Kopfhörer stecken und fortan auch unterwegs musikalisch auf Wolke 7 schweben.

Verwandelt das Handy soundtechnisch in ein Tonstudio (Herstellerbild).

 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

Xperia Ear (Herstellerbild SONY)

Sony Xperia Ear: Der smarte Assistent im Ohr

Das kabellose In-Ear-Device von Sony Mobile Communications
Der drahtlose Ohrhörer Xperia Ear von Sony ist ein smarter Assistent für den Alltag, der auf Kopfbewegungen und Sprache reagiert. Ab sofort ist das In-Ear-Device vorbestellbar.
AirPods

Apple: iPhone 7 ohne Kopfhörereingang

Neues iPhone wurde gestern vorgestellt
Wer sein iPhone auch als MP3-Player für unterwegs nutzt, könnte in naher Zukunft mit Schwierigkeiten konfrontiert werden. Apple verabschiedet sich Apple vom klassischen Kopfhörereingang per Miniklinke und stellt stattdessen einen überteuerten Bluetooth-Kopfhörer mit 5 Stunden Laufzeit vor. 

Empfehlungen