Das Ende einer Ära

Touch And Go schließt viele seiner Pforten
Was als Fanzine begann wurde über die Jahre zu einer Instanz. Das 1980 gegründete US-amerikanische Label Touch And Go zelebrierte kürzlich noch sein 25jähriges Bestehen. Nun gibt es einschneidende Veränderungen.

Touch And Go hat den US-Harcore in den Achtzigern und all den Indierock und -pop, der daraus bis heute entstehen sollte, entscheidet geprägt. Von den Butthole Surfers, The Jesus Lizard, Slint, CocoRosie, Pinback, Enon, Ted Leo, Crystal Antlers, Shellac bis hin zu den Yeah Yeah Yeahs bot man bei Touch And Go einzigartigen Bands ein unabhängiges Zuhause und kooperierte erfolgreich mit anderen Qualitätsindies als Distributionspartner.

Das Label wird ab sofort die Vertriebstätigkeit für all seine Partnerlabels (Kill Rock Stars, Suicide Squeeze Records, Flameshovel, etc.) beenden und auch bis auf weiteres keine Alben mehr veröffentlichen.
 
Hier die offizielle Mitteilung des Labelchefs Corey Rusk:
 
"It is with great sadness that we are reporting some major changes here at Touch and Go Records.  Many of you may not be aware, but for nearly 2 decades, Touch and Go has provided manufacturing and distribution services for a select yet diverse group of other important independent record labels. Titles from these other labels populate the shelves of our warehouse alongside the titles on our own two labels, Touch and Go Records, and Quarterstick Records.
 
Unfortunately, as much as we love  all of these labels, the current
state of the economy has reached the point where we can no longer afford to continue this lesser known, yet important part of Touch and Go’s operations.  Over the years, these labels have become part of our family, and it pains us to see them go. We wish them all the very best and we will be doing everything we can to help make the transition as
easy as possible.
 
Touch and Go will be returning to its roots and focusing solely on being
an independent record label.  We’ll be busy for a few months working
closely with the departing labels and scaling our company to an
appropriate smaller size after their departure.  It is the end of a
grand chapter in Touch and Go’s history, but we also know that good
things can come from new beginnings."

Björn Bauermeister / Tonspion.de

Touch And Go im Tonspion

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

Stream: Pornhub veröffentlicht Musik

Stream: Pornhub veröffentlicht Musik

Gewinner des Musik-Contests gekürt
Im September hat das kanadische Pornoportal Pornhub angekündigt ein Label zu gründen. Die ersten Acts wurden in einem Contest ermittelt und können jetzt gehört werden.
Nur für Erwachsene: Pornhub gründet Label

Nur für Erwachsene: Pornhub gründet Label

Musik-Wettbewerb gestartet
Die kanadische Pornowebsite Pornhub gründet ein Label. Dazu ruft der Anbieter zu einem Wettbewerb auf, bei dem die offizielle Hymne des Pornokanals gesucht wird. 
Aggro war einmal

Aggro war einmal

Das Berliner Hip-Hop- und Rap-Label macht dicht
Nachdem seit einigen Monaten schon Gerüchte und Spekulationen kursierten, ist es nun offiziell: Die Heimat von Sido und Konsorten schließt ihre Pforten.
Welchen Wert hat Musik?

Welchen Wert hat Musik?

Zwischen steigenden Umsätzen und Endzeitstimmung - Musikbranche 2008
Auch im Jahr 10 nach Napster hat die Musikindustrie die Flut von kostenloser Musik im Internet nach wie vor nicht unter Kontrolle. Sämtliche Versuche sind gescheitert. Jetzt stellt sich die Frage: Wie geht es weiter?
Rcrd Lbl: Kostenlos, legal, durch Werbung finanziert

Rcrd Lbl: Kostenlos, legal, durch Werbung finanziert

Sieht so die Zukunft für Labels aus?
Werbefinanzierte, kostenlose Downloads könnten ein Modell für die Zukunft der Musikindustrie sein. Anbieter wie We7.com arbeiten dabei mit Werbung, die den jeweiligen MP3s vorgeschaltet ist. Das vor wenigen Tagen online gegangene Label RCRD LBL geht einen anderen Weg.

Empfehlungen