Der große MySpace-Schwindel

Der Tonspion Wochenrückblick

In der Online-Community MySpace feiern auch Bands, die es gar nicht gibt, Erfolge, Andy Nicholson verlässt die Arctic Monkeys, Top of the Pops wird eingestellt und 100 wunderbare Musikvideos.

Das britische Musikmagazin "Q" wollte dem Hype um die Online-Community MySpace auf den Grund gehen. Drei Praktikanten des Blattes wurden kurzer Hand in Fred Perry Hemden gesteckt und kunstvoll abgelichtet. Die Promo-Fotos der vermeintlichen Newcomerband wurden gemeinsam mit zwei Demo-Aufnahmen befreundeter Musiker unter dem Bandnamen Hope against Hope in der Online-Community MySpace platziert. Nach kaum einem Monat zählte das Trio bereits Bands wie The Editors, Dirty Pretty Things und den britischen Radio DJ Zane Lowe zu ihren mittlerweile auf 600 Freunde angewachsenen virtuellen Freundeskreis. Dies machte auch die britische Musikindustrie-Legende Alan McGee, der unter anderem Oasis und The Libertines entdeckte, auf das Trio aufmerksam. Und der bot der Band, die es gar nicht gibt, einen Auftritt in seinem legendären Death Disco Club an. Zu dem wird es nach dem Auffliegen des Schwindels nun wohl doch nicht kommen. Seitens des Musikmagazins zeigte man sich dennoch zufrieden: "You don`t really expect you are going to get an offer of a gig from the man who signed Oasis within a month - for a band that doesn`t even exist. I`d call that quite a result."

Ebenfalls nicht auftreten wird in nächster Zukunft wohl Andy Nicholson, der Bassist der Arctic Monkeys. Der kündigte vergangene Woche seinen Ausstieg aus der britischen Band an. Als Grund wird auf der Band-Website Erschöpfung angegeben. Bei der anstehenden Nordamerika-Tournee wird Nick O`Malley von den Dodgems den Bass bei den Arctic Monkeys zupfen. Bleibt zu hoffen, dass der gerade einmal 19 jährige Nicholson den schnellen Aufstieg zum Superstar und wieder zurück gut verkraftet. Und seinen Entschluss nicht früher oder später bereuen wird.

Nach 42 Jahren wird die wöchentliche britische Hitparaden-Show Top of the Pops eingestellt. Die letzte Folge der legendären Sendung, die es in Spitzenzeiten auf bis zu 15 Millionen ZuschauerInnen brachte, soll am 30. Juli dieses Jahres ausgestrahlt werden. Die Show, heisst es in einer Aussendung der "BBC", habe mit den Musikfernseh-Kanälen nicht mehr konkurrieren können. NostalgikerInnen finden fast 1.000 Video-Clips aus der Geschichte der Sendung auf der Video-Sharing-Site YouTube.

YouTube diente auch den Redakteuren des US-Online-Musikmagazins "Pitchfork" als Quelle einer in jeder Hinsicht großen Kompilation sehenswerter Musikvideos. Die 100 Clips umfassende Auswahl des Indie-Leitmediums umfasst unter anderem Perlen wie David Hasselhoffs "Hooked on a Feeling", in dem der Baywatch-Star auf dem Sattel seines Motorrads tanzt, und "Bad Cover Versions" von Pulp. (dx)

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

YouTube Music und YouTube Red starten Streamingabo für Musik in Deutschland

YouTube Music und YouTube Red starten Streamingabo für Musik in Deutschland

Die Google-Tochter will Spotify und Apple Music Konkurrenz machen
YouTube war einer der ersten großen Streaminganbieter. Allerdings war der Musikbranche lange Jahre ein Dorn im Auge, dass auf Youtube viele nicht lizenzierte Musikvideos zu finden waren. Nun hat man sich geeinigt und der Streamingdienst YouTube Music soll noch in diesem Jahr in Deutschland starten und Spotify unter Druck setzen.
YouTube und GEMA einigen sich auf einen Lizenzvertrag

YouTube und GEMA einigen sich auf einen Lizenzvertrag

"Dieses Video ist ab jetzt in Deutschland verfügbar"
Es ist eigentlich zu schön, um wahr zu sein: YouTube und die GEMA haben sich geeinigt. Zukünftig zahlt YouTube Lizenzgebühren an die Verwertungsgesellschaft und die nervigen Sperr-Smilys gehören der Vergangenheit an.
The xx kündigen drittes Album und neue Tourdaten an

The xx kündigen drittes Album und neue Tourdaten an

Zur Einstimmung gibt es eine Playlist von der Band
Vier Jahre liegt Coexist in der Vergangenheit. Jetzt geben The xx bekannt, dass sie an Album Nummer drei arbeiten und bald wieder auf Tour gehen. Bis dahin vertrösten sie die Fans mit einer selbst zusammengestellten Playlist.

Aktuelles Album

AM

Arctic Monkeys - AM

Bei sich selbst angekommen
Vor sieben Jahren waren die Arctic Monkeys das erste Myspace-Phänomen. Ihr Singlehit „I Bet You Look Good On The Dancefloor“ war jugendlich-ungestüm, ihre Urheber sind inzwischen in einzigartiger Weise gereift. „AM“ ist der vorläufige Höhepunkt dieser Entwicklung.