Der iPod ist 5 Jahre alt geworden

Die Konkurrenz steht in den Startlöchern
Steve Jobs kann sich glücklich schätzen. Der einst von Bill Gates verschmähte Medien-Guru hat es innerhalb von 5 Jahren geschafft, den iPod in fast jeden Haushalt als Standardaccessoire zu etablieren. Zahlreiche Versuche, den iPod vom Olymp der MP3-Abspielgeräte zu verdrängen, scheiterten. Bis jetzt.

Als im Jahr 2003 schlussendlich der iTunes Music Store ins Netz ging, glaubte wohl keiner, dass die Plattform für einen erheblichen Aufschwung im digitalen Markt sorgen sollte. Tat sie aber. Endlich hatten die grossen Player die Potentiale des digitalen Marktes erkannt. Steve Jobs konnte die Musikindustrie dazu bewegen, sich auf seine Vision einzulassen und hatte damit recht. Die siamesischen Zwillinge iPod und iTunes Musicstore sind derzeit Marktführer, bis jetzt wurden 67,6 Millionen iPods verkauft und der iTunes Musicstore konnte nach offiziellen Angaben über 1 Milliarde Downloads verzeichnen.

Trotz aller Erfolge und Umsatzrekorde wird es in Zukunft für Steve Jobs nicht mehr so gemütlich bleiben. Seit geraumer Zeit arbeitet Microsoft an Zune, einem portablen Audioplayer mit angeschlossenem Downloadstore. Tonspion berichtete bereits über den neuen Konkurrenten für Apple. Desweiteren wird Nokia im ersten Halbjahr 2007 einen Downloadshop starten. Die Vorbereitungen dafür laufen derzeit auf Hochtouren. Noch in diesem Jahr wird der finnische Handyhersteller mit einem Musikempfehlungsservice namens ?Nokia Music Recommendations? an den Start gehen. Neben den 40 Musikprofis, die neue Songs internationaler Künstler aus allen Genres vorstellen werden, präsentiert David Bowie monatlich die Liste seiner Neuentdeckungen. Die dazu passenden Handys, die in eine Einheit mit dem Nokia Downloadstore und der Emfpehlungsseite bilden sollen, wurden bereits vorgestellt. Zeitgleich arbeitet Sony auch an einem neuen Audioplayer, der mit einer integrierten Videofunktion im nächsten Jahr auf den Markt kommen soll. Und Motorola wird ebenfalls nachziehen.

Steve Jobs steht also jede Menge Arbeit ins Haus. Sicher ist, dass Apple bald sein iPhone vorstellen wird, das Video- und Musikdateien abspielen kann. Mit dieser neuen Innovation reagiert Apple anscheinend auf die veränderte Marktsituation, die sich in den letzten Jahren immer mehr in Richtung Mobile Downloads entwickelt hat. Wer in 5 Jahren die Nase vorne hat, wird sich zeigen. Spannend bleibt es allemal. (pb)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

Kodak Ektra (Foto:Produktbild)

Ektra: Kodak stellt neues Kamera-Smartphone vor

Das Handy im Look einer Retro-Kamera
Mit dem Ektra will Kodak endlich den Einstieg in den Smartphone-Markt schaffen. Aber ist das Kamera-Handy eher ein lässiges Hipster-Accessoire als eine echte Kamera-Alternative?
iPhone7plus black (Apple)

iPhone 7 Plus bereits vor Verkaufsstart ausverkauft

Düsterer TV-Spot für neues iPhone vorgestellt
Wer sich morgen zum Verkaufsstart das neue iPhone 7 Plus im Geschäft holen möchte, könnte eine böse Überraschung erleben. Der erste TV-Spot des neuen iPhones erinnert unterdessen an einen Horrorfilm.
AirPods

Apple: iPhone 7 ohne Kopfhörereingang

Neues iPhone wurde gestern vorgestellt
Wer sein iPhone auch als MP3-Player für unterwegs nutzt, könnte in naher Zukunft mit Schwierigkeiten konfrontiert werden. Apple verabschiedet sich Apple vom klassischen Kopfhörereingang per Miniklinke und stellt stattdessen einen überteuerten Bluetooth-Kopfhörer mit 5 Stunden Laufzeit vor. 

Empfehlungen