Deutsche Single-Charts berücksichtigen ab sofort Streams

Musik-Streaming kommt zukünftig mehr Bedeutung zu

Der Bundesverband Musikindustrie hat zum Jahr 2014 sein Chartssystem angepasst. In die deutschen Single-Charts fließen ab sofort neben Downloads, CD- und Vinyl-Verkäufen auch Streams aus bezahlten Abonnements ein. Zudem wird heute eine vollständig auf Streams basierende Charts eingeführt.

Heute Abend um 17 Uhr werden die ersten Charts erscheinen, in die Streams aus Bezahlangeboten einfließen. Florian Drücke, Geschäftsführer des Bundesverbands der Musikindustrie, dazu:

„Das Musikstreaming zählt derzeit zu den maßgeblichen Trends der Musiknutzung. Um dieser wachsenden Bedeutung gerecht zu werden und das Musikgeschehen über alle Kanäle und Plattformen hinweg möglichst genau wiederzugeben, schließen wir fortan auch das Streaming in die Wertung der Top 100 Single-Charts mit ein.“

Ausgenommen von der Zählung sind kostenlose, durch Werbung finanzierte Streams, wie man sie, zum Beispiel, vom kostenlosen Account bei Spotify kennt.

Für die ebenfalls neu eingeführte Streaming-Charts zählt allerdings jeder Stream; sie berücksichtigen also auch durch Werbung finanzierte Free Streams. Die Streaming-Charts dürften damit eher Aufschluss darüber geben, welche Songs tatsächlich wie oft gestreamt werden. Die wachsende Bedeutung von Streaming für den Musikmarkt wurde gestern durch Zahlen aus den USA gestützt. Dort ging erstmals seit zehn Jahren die Zahl der verkauften MP3-Downlods im Vergleich zum Vorjahr zurück.

SPECIAL: Musikstreaming im Überblick

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Playlist: Die besten Songs von Prince

Playlist: Die besten Songs von Prince

Zum ersten Todestag
Vor einem Jahr starb einer der begnadetsten Musiker aller Zeiten völlig plötzlich und unerwartet im Alter von nur 58 Jahren. Das Werk, das er hinterließ ist riesig. Wir haben eine Playlist mit den ikonischsten Prince-Songs auf Spotify zusammen gestellt.
Fargo (Bild: Fargo / Facebook)

Fargo Staffel 3 auf Netflix gestartet

"This is a true story"
Bereits einen Tag vor dem angekündigtem Erscheinungsdatum ist die erste Folge bei Netflix verfügbar. Bei der Rollenbesetzung erwartet die Fans eine Überraschung.
Helene Fischer

Musikbusiness 2016: Das Ende einer Ära

Streaming kills the Schlagerstar
Statt Ed Sheeran, Adele oder Daft Punk verdiente eine deutsche Schlagersängerin in den letzten Jahren das meiste Geld an ihrer Musik. Das Fernsehstadl-Genre könnte seine Vorherschaft aber schon bald verlieren – dem Streaming sei Dank!