Die Loveparade ist tot - es lebe die Love Week!

In der kommenden Woche hätte die alljährliche Loveparade stattfinden sollen. Hätte. Doch das Unternehmen Massenrave hat so seine Probleme, seit ihm der Demo-Status aberkannt wurde. Trotzdem wird in Berlin gefeiert und demonstriert und zwar so massiv, dass die Kommerz-Parade eigentlich in der Mottenkiste bleiben kann.

Denn im Widerstand gegen das feierfeindliche Berlin haben einige Partyveranstalter, DJs und Szenegrößen wieder eine politische Aufgabe entdeckt.
"Fight The Power", so heißt etwa die Demonstration gegen die Abschaffung der Loveparade. Die Demo findet - genau so wie die Loveparade früher - auf dem Ku`damm zwischen Adenauerplatz und Gedächtniskirche statt.
Auch die Fuckparade für die Hartgesottenen findet wie gewohnt statt.

Selbst im Tiergarten gibt`s eine Demo mit Musik: unter der Siegessäule will man beim "Music-Day" mit gemischter Musik von Techno über HipHop bis Rock, sowie zahlreichen Redebeiträgen (die zur Anerkennung als Demo bei allen Veranstaltungen nachgewiesen werden müssen, denn mit Musik allein ist offenbar keine Politik zu machen) gegen den "Ausverkauf der Musik" demonstrieren. Was auch immer das heißen mag.
(ACHTUNG: Der Music Day ist inzwischen polizeilich abgesagt worden! Die offizielle Demo für den Erhalt der Loveparade ist auf dem Ku`damm.)

Aber damit nicht genug: im SEZ Park sollen am 10. und 11. Juli ab 10 Uhr morgens unzählige DJs aufspielen und bei jedem Set wird gleich durchgesagt, in welchem Club der jeweilige DJ am selben Abend auflegen wird. Also was für Unentschlossene.
Im Friedrichshainpark findet das Fritz Love Radio statt, eine Open-Air-Party im schönen Ambiente des Cafe Schönbrunn.

Apropos Clubs: seit gestern Abend ist die Love Week bereits in vollem Gange, unzählige Clubs haben sich für die Love Week vernetzt und glänzen mit einem Programm, das selbst im musikverwöhnten Berlin nicht alle Tage zu haben ist. Ein Blick ins Programm lohnt sich.
Und wer jetzt noch die Loveparade vermisst, dem ist auch nicht mehr zu helfen.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

Zug der Liebe: Nenn es nicht Loveparade

Zug der Liebe: Nenn es nicht Loveparade

Sechs Jahre nach der Loveparade-Katastrophe demonstriert der Zug der Liebe in Berlin für eine bessere Welt
Sechs Jahre ist es nun her, als bei der Loveparade in Duisburg 21 junge Menschen ihr Leben verloren haben. Die Loveparade ist Geschichte. Doch letztes Jahr wagte der "Zug der Liebe" einen Neuanfang - als politische Demonstration. 
Zug der Liebe: Die Rückkehr der "Loveparade" nach Berlin?

Zug der Liebe: Die Rückkehr der "Loveparade" nach Berlin?

Politische Techno-Demo gegen Gentrifizierung und Fremdenfeindlichkeit
Die Loveparade kehrt zurück nach Berlin. Das war kürzlich in allen Medien zu lesen. Doch die Macher des "Zug der Liebe" wollen mehr: der Techno-Umzug soll eine klar politische Botschaft haben. 
Megaspree: Berliner Clubs gehen auf die Straße

Megaspree: Berliner Clubs gehen auf die Straße

Statt Loveparade Demonstration gegen die Vertreibung durch Investoren
Am Samstag, 11.7.2009 würde Berlin eigentlich 20 Jahre Loveparade feiern. Doch die ist bekanntlich längst in den Ruhrpott abgezogen (und fällt trotzdem aus). Stattdessen wird es an diesem Wochenende eine große Demonstration zahlreicher Berliner Clubs geben, die durch das ambitionierte Projekt "Mediaspree" gefährdet sind.
The Love is back

The Love is back

Loveparade am 15. Juli 2006 in Berlin
Sie gehört zu Berlin wie der Karneval zu Köln. Die Loveparade feiert am Samstag ihr Comeback. Und das ist auch gut so.

Empfehlungen