Die Menschen hinter den Downloads

Eine aktuelle Studie untersucht das Meinungsbild von P2P-Usern
In diesem Jahr ging die Musikindustrie erstmalig systematisch gegen Nutzer von Tauschbörsen vor. Doch was halten eigentlich die Nutzer selbst von den Argumenten der Musikindustrie?

Was dieses Jahr in den USA begann, sorgte kurze Zeit später auch in Deutschland für Schlagzeilen: P2P-User mussten sich vor Gericht verantworten, weil Plattenfirmen juristisch gegen sie vorgingen. Im Oktober wurden unter dem fragwürdigen Namen ?Aktion scharf? erstmalig auch in Österreich durch die IFPI Austria über 100 Verfahren gegen Tauschbörsenutzer eingeleitet. Aber wie denken eigentlich die Betroffenen selbst über das Vorgehen der Musikindustrie ? und welche Perspektiven sehen sie in diesem Zusammenhang für die P2P-Technologie?

Um diese und ähnliche Fragen zu beantworten, bedarf es einer Grundlagenforschung, die über das Feststellen von soziodemographischen Merkmalen hinausgeht. Und genau das hat sich jetzt eine Diplomarbeit am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung (IJK) zur Aufgabe gemacht. Eine solche Untersuchung ist aber nur mit fundierten Daten möglich. Darum sind alle (auch ehemaligen) Nutzer von Tauschbörsen aufgerufen, an einer Befragung zum Thema teilzunehmen (Link siehe unten). Die Befragung ist anonym, wirtschaftlich unabhängig und ausschließlich wissenschaftlich motiviert. Es werden keinerlei Daten an Dritte weitergegeben. Wer aber seine E-Mail-Adresse hinterlassen möchte, kann mit etwas Glück einen MP3-Player gewinnen. Ausführliche Infos zur Befragung gibt´s auf der verlinkten Website. (js).

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche News

BitTorrent Bundles: Musik über Filesharing verkaufen

BitTorrent Bundles: Musik über Filesharing verkaufen

Filesharing-Vertrieb bietet neue Freiheiten
Im letzten Jahr machte Thom Yorke mit einem außergewöhnlichen Vertriebsweg seines Soloalbums von sich reden: es war ausschließlich über den Filesharing Client BitTorrent erhältlich. Ab sofort steht dieser Vertriebsweg allen Musikern und Labels zur Verfügung. Wir zeigen, wie es geht.
Rapidshare stellt Betrieb ein

Rapidshare stellt Betrieb ein

Filehoster verabschiedet sich von seinen Nutzern
Der ehemals populäre Filehoster Rapidshare mit Sitz in der Schweiz ist am Ende. Die User bekamen eine Nachricht, dass man den Geschäftsbetrieb zum 31. März 2015 einstellen und alle Daten löschen werde. 
30 Jahre Musikbusiness in 30 Sekunden

30 Jahre Musikbusiness in 30 Sekunden

Animiertes Schaubild zeigt rasanten Wandel im Musikgeschäft
Digital Music News hat ein animiertes Gif erstellt, das eindrucksvoll die Entwicklung des Musikgeschäfts der letzten 30 Jahre zeigt. 
Cannapower: Die legale Tauschbörse?

Cannapower: Die legale Tauschbörse?

Ist canna.to wirklich legal?
Cannapower bzw. canna.to hat sich in den letzten Jahren zur beliebtesten Musik-Tauschbörse gemausert, bei der man die gesamte Musik aus den Charts finden kann. Doch ist der Dienst auch legal?
"Downloaded" - Die Geschichte von Napster als Film

"Downloaded" - Die Geschichte von Napster als Film

Jetzt den US-amerikanischen Dokumentarfilm online streamen
Mit dem Launch der Musiktauschbörse Napster 1999 wurde die Musikindustrie revolutioniert. Die Dokumentation „Downloaded“ versucht die Geschichte und die Bedeutung der Software zu rekonstruieren und kann jetzt online gestreamt werden.