Die trügerische Wahrheit der Massen!

Wikipedia feiert Jubiläum
Die deutschsprachige Variante der Online-Enzyklopädie Wikipedia hat Grund zum Feiern. Der 500.000 Artikel wurde vor kurzem online gestellt. Doch bei all dem Erfolg ist Wikipedia auch heftiger Kritik ausgesetzt

Basierend auf dem Konzept, das ?gemeine? Internetvolk eine Enzyklopädie zu allen Themen und Lebenslegen verfassen zu lassen, ist Wikipedia trotz grosser Beliebtheit auch Kritik ausgesetzt. Zum Teil berechtigt: immer öfters kommt es vor, dass Artikel verfälscht werden oder inhaltlich nicht korrekt sind.

Aber seien wir uns mal ehrlich: bei einem Kollaborationsmedium wie Wikipedia, das ohne redaktionelle Instanzen funktioniert und somit auch über keine Filter verfügt, die die guten Dinge von den schlechten Dingen trennt, ist es klar, dass Fehler vorkommen. Andererseits kam ein Vergleich zwischen der Encyclopaedia Britannica und Wikipedia zum Schluss, dass das so viel kritisierte Online-Lexikon nur eine ungleich höhere Fehlerrate aufweist als das der dicke Wälzer, der für sich beansprucht, dass menschliche Wissen in möglichst grosser Vollständigkeit und Tiefe darzustellen (Quelle: Wikipedia). Trotz des guten Zeugnisses, das Wikipedia ausgestellt wird, will der Verein Wikimedia, der die Wiki in Deutschland betreibt, in Zukunft stärkere Qualitätskontrollen einführen.

Der grösste verbale Angriff auf die Wiki und sogleich auf die ?soziale Maschine? Internet kommt von einem angesehenen Computerwissenschaftler. In einem Interview mit dem Spiegel kritisierte Jaron Lanier, die ?trügerische Wahrheit der Massen?, die er bei Wikipedia zu Erkennen glaubt: ?Die Gefahr von Wiki-Lynchjustiz halte ich für sehr real. In der Wikipedia-Welt bestimmen jene die Wahrheit, die am stärksten besessen sind. Dahinter steckt der Narzissmus all dieser kleinen Jungs, die der Welt ihren Stempel aufdrücken wollen, ihre Initialen an die Mauer sprayen, aber gleichzeitig zu feige sind, ihr Gesicht zu zeigen?. (pb)

Weitere Webtipps gibt es täglich bei www.netselektor.de

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

Werbeflächen zu verschenken

Werbeflächen zu verschenken

Kostenlose Werbeflächen für nicht-kommerzielle Musikseiten - Jetzt bewerben!
Im Netz muss nicht immer alles kommerziell sein. Vieles wird einfach gemacht aus Spaß an der Freude. Doch es ist für unkommerzielle Anbieter schwer, da draußen wahrgenommen zu werden. Tonspion und Netselektor schenken den besten drei Musik-Webseiten Werbeflächen!
Peter Gabriel filtert das Netz

Peter Gabriel filtert das Netz

The Filter soll das Entertainmentangebot im Web erschließen
Grammy-Gewinner Peter Gabriel beschäftigt sich schon seit geraumer Zeit mit dem Web. Jetzt hat er mit The Filter einen Dienst vorgestellt, der das Web mit maßgeschneiderten Inhalten überschaubar machen will.
Ausgeloggt.net

Ausgeloggt.net

Das Leben ist zu kurz für virtuelle Freundschaften
Ausgeloggt.net heißt eine neue Plattform, die das soziale Netzwerk wieder zur Privatsache erklärt. Aussteigewillige Nutzer können hier ihre wichtigsten Kontaktdaten für ihre Freunde hinterlegen und dann ihre überflüssigen Profile auf anderen Netzwerken löschen – ohne deshalb in digitale Vergessenheit zu geraten.

Empfehlungen