Ebay steigt ins Download-Geschäft ein

Einer der erfolgreichsten Internetanbieter hat angekündigt zukünftig auch Downloads anbieten zu wollen. Allerdings ist man sich wohl über den Erfolg des Geschäfts noch nicht ganz so sicher. Ein Testlauf von 180 Tagen soll zeigen, ob die Idee funnktioniert.

Nur ausgewählte Anbieter sollen zukünftig ihre Musik auch über Ebay verkaufen können. Dazu müssen sie allerdings nachweisen, dass sie die Rechte dafür besitzen. Außerdem müssen die Anbieter - also die Labels - die Songs auf eigenen Servern bereitstellen, um Ebay bei eventuellen rechtlichen Streitigkeiten aus der Verantwortung zu nehmen.

Insbesondere will man verhindern, dass Downloads von den Käufern erneut angeboten werden. Noch nicht bekannt ist, in welchem Format die Songs angeboten werden und wer zu den Anbietern gehört.

Auch Google plant den Schritt ins digitale Musikgeschäft und will zukünftig einen spezialisierten Suchservice für legale Downloads anbieten. Damit versuchen nun auch die größten Internetdienste dem überwältigenden Erfolg der Tauschbörsen etwas entgegenzusetzen. Ob`s klappt wird man in einem guten halben Jahr sehen. (ur)

Thema: 

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche News

Die Vinylfundkiste

Die Vinylfundkiste

Raritäten zum Schnäppchenpreis
Der richtige Vinylliebhaber kauft natürlich im Plattenladen seines Vertrauens. Aber auch der Flohmarkt bietet die Möglichkeit an alte, rare Schätze zu kommen. Der größte Flohmarkt findet im Netz statt, nicht nur am Wochenende, sondern rund um die Uhr.
Internet-Giganten steigen ins Musik-Streaming ein

Internet-Giganten steigen ins Musik-Streaming ein

Apple, Google und Amazon wollen den Streamingmarkt dominieren
Spotify, Deezer, Wimp, Napster und Rdio heißen die Streaming-Pioniere, die den großen Download Shops von Apple oder Amazon seit einigen Jahren das Wasser abgraben. Nun steigen auch die Internetgiganten ins Streaminggeschäft ein.
Google wollte Spotify übernehmen

Google wollte Spotify übernehmen

Megadeal offenbar an zu hohem Kaufpreis gescheitert
Nach Auskunft einer "gut informierten Person" wollte Google im vergangenen Jahr offenbar Spotify kaufen. Das berichtet das Wall Street Journal. Der Kauf sei am hohen Kaufpreis gescheitert.