Electopop-Duo YACHT verärgert Fans mit Fake Sex Tape

Wie eine verzweifelte PR-Aktion nach hinten los ging

Das US-Duo YACHT ist seit vielen Jahren ein Paar. Kürzlich war angeblich ein Sexvideo von ihnen im Netz aufgetaucht. Sie erklärten es kurzerhand zur Performance und verkauften es im Netz. Angeblich.

YACHT (Foto: Ricky Tompkins)
YACHT (Foto: Ricky Tompkins)

Mieser Publicity Stunt oder schon pure Verzweiflung? In einem langen Statement wandten sich Jona Bechtolt und Claire Evans an ihre Fans. Das Duo, das seit 2002 zusammen Musik macht und seit 2006 auch ein Liebespaar ist, hatte angeblich ein sehr privates Video aufgenommen, das nun durch "einige technische Fehler und eine moralisch erbärmliche Person" im Internet veröffentlicht worden sei. Man habe inzwischen Anzeige erstattet.

Statt nun zuzuschauen, wie sich das Tape auf illegalen Seiten verbreitet, entschlossen sich die beiden nach eigener Aussage dazu, die Kontrolle über die unangenehme Situation zurück zu gewinnen und das Video zu verkaufen. Dazu wurde eine Seite eingerichtet, wo das Video für 5 Dollar runtergeladen werden kann - mit dem Einverständnis der Band.

“If you absolutely must see this video, we ask that you refrain from downloading it from a torrent, or streaming it on a tube site. Controlling how this video is seen, and who profits from it, is the only form of agency we have left over this exploitative situation.” (YACHT)

Es stellten sich natürlich bei der ganzen Aktion schon einige Fragen: warum musste die Band dafür sorgen, dass ihr privates Video so bekannt wird, dass nun Medien weltweit darüber berichten, selbst diejenigen, die noch nie von der Band gehört haben? Und wieso begründen sie die Tatsache, dass sie sich beim Sex filmen mit ihrer schlechten finanziellen Situation? Warum heizen sie die Neugierde noch an, indem sie von "abstoßenden Sex-Praktikten" schreiben?

Nun hat die Band bestätigt, dass sie die ganze Aktion nur gefaket hat, um Promo für ihr neues Video zu machen. Und in Medien auftauchen, die sie normalerweise ignorieren würden. Ein künstlerisches Statement zum Zustand der Musik- und Medienbranche - und ein Stinkefinger in Richtung der eigenen Fans.

Wenn man das Video tatsächlich bezahlt (viele haben es bereits getestet und wir können es bestätigen), landete man nach Eingabe von persönlichen Daten nur auf einer Fehlerseite. Eine Demonstration, wie einfach Medien und Menschen gestrickt sind, braucht 2016 eigentlich niemand. Dazu genügt ein Blick in Facebook. Gute Musik wäre uns lieber gewesen, aber für die interessiert sich im Fall von YACHT tatsächlich kaum noch jemand. Zudem dürfte dem Duo noch eine Anzeige wegen Betrugs blühen, schließlich wurden für das vermeintliche Sex Tape private Daten einschließlich Kreditkarten-Nummern abgefragt.

In einem neuen Statement entschuldigen sich YACHT für die ganze Aktion: "Thank you to those that called us out and helped us to understand the gravity of the mistake we made.. ". Der betreffende Post ist inzwischen von der Facebookseite verschwunden.

Die ganze Aktion zeigt die pure Verzweiflung einer Band am Rande der Existenznot. Immer weniger Bands bekommen nennenswerte mediale Aufmerksamkeit jenseits von Sensationen. Ob das allerdings der richtige Weg ist, für Musik Werbung zu machen, wagen wir dann doch zu bezweifeln. 

Das Electroduo YACHT gründete sich 2002 in Portland und lebt heute in Los Angeles. In den letzten Jahren brachten sie Musik unter anderem bei DFA Records und Downtown Records heraus. Zuletzt erschien ihr Album "I Thought The Future Would Be Cooler". 

 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

Run The Jewels präsentieren sexuell explizites Video zu "Love Again" feat. Gangsta Boo

Run The Jewels präsentieren sexuell explizites Video zu "Love Again" feat. Gangsta Boo

Rap-Statement gegen sexuelle Verklemmtheit in den USA
"Love Again" ist das versauteste Stück auf dem aktuellen Album RTJ 2. Das liegt allerdings nicht an Killer Mike und El-P, sondern an Gastrapperin Gangsta Boo, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Hier das Video zum Song. Freigabe ab 18 (Ausnahme: Kinder, die kein Englisch verstehen können das Video mit Bienchen und Blümchen bedenkenlos ansehen).
Ab 18! NSFW - Not safe for work

Ab 18! NSFW - Not safe for work

Sex und nackte Tatsachen im Musikvideo
Nacktheit provoziert, das wussten schon Queen, als sie für das Video zu "Bicycle Race" Ende der 70er Jahre 60 junge Damen nackt durch London radeln ließen. Heute scheint es, dass vermehrt auf nackte Tatsachen in Videos gesetzt wird, um aufzufallen. Denn: Mit dem Zusatz #NSFW (Not Safe For Work) getaggte Videos sorgen für erhöhte Klickzahlen. Dass der Trend trotzdem nicht neu ist, zeigt unsere Übersicht über die besten NSFW-Videos. Zutritt natürlich nur ab 18!
Playlist: Kontroverse Musikvideos

Playlist: Kontroverse Musikvideos

Sex, Drugs und menschliche Abgründe im Musikclip
Musikvideos werden von Filmemachern und Künstlern gerne genutzt, um die Grenze zu verschieben, was der Gesellschaft visuell zumutbar ist. In einer Playlist mit den kontroversesten Musikvideos haben wir einige Clips zusammengestellt, die damit Geschichte geschrieben haben.
Videopremiere: Rihanna – Pour It Up

Videopremiere: Rihanna – Pour It Up

Twerking, nackte Haut und Rihanna im Geldregen
„Pour It Up“ heißt Rihannas Beitrag zum Contest zwischen Lady Gaga, Miley Cyrus und Britney Spears, welcher weibliche Pop-Star mehr Aufmerksamkeit durch nackte Haut auf sich zieht. Das Video feiert heute seine Premiere im Netz.

Aktuelles Album

See Mystery Lights

Yacht - See Mystery Lights

Glitzernde Energie!
Yacht, die Dritte. Nach dem "Summer Song" und der Instrumental-Version des Albums kommt "See Mystery Lights" nun endlich in Farbe und voller Länge zu uns. Und hält alle Versprechen, die der heimliche Sommerhit 2008 gegeben hat.

Empfehlungen