GEMA goes Podcasting

Der Tonspion Wochenrückblick
Die Verwertungsgesellschaft GEMA macht mit Podcasting-Lizenzen ernst, Microsoft bastelt an einem Musikplayer und die 50 einflussreichsten Alben der Popgeschichte und frühe Live-Aufnahmen der Elektronik-Pioniere Kraftwerk.

Angekündigt waren sie schon seit längerem. Nun hat die Verwertungsgesellschaft Gema ihr Vergütungsmodell für die Verwendung von Musik in Podcasts vorgestellt. Die Preise reichen von fünf Euro pro Monat für eine Erkennungsmelodie bis zu 30 Euro pro Monat für rund 30 Musikstücke. Die Lizenzen richten sich ausschließlich an private Podcaster, die nicht mehr als 300 Euro pro Monat mit ihrem Hobby verdienen und sind an ein strenges Regelwerk gebunden. Die detaillierten Lizenzbedingungen für Musik aus dem GEMA-Repertoire für das Internet-Aboradioformat lassen sich unter http://www.gema.de/podcasting nachlesen.

Der US-Softwarekonzern Microsoft bastelt an einem digitalen Musikplayer, der dem Apple iPod Konkurrenz machen soll. Nun verdichten sich die Gerüchte, dass das Gadget, das zur Zeit unter dem Codenamen "Argo" entwickelt wird, noch in diesem Herbst auf den Markt kommen soll. Nach Informationen des Branchenweblogs "Digital Music News" soll der Musikplayer über eine Speicherkapazität von 30 GB und einen drahtlosen Internet-Zugang verfügen. Die Kosten werden mit rund 400 Dollar prognostiziert.

Die britischen Album-Charts, die am 28.Juli 1956 gleichsam zum ersten Mal weltweit die Verkäufe des Formats dokumentierten, feiern dieser Tage ihren 50. Geburtstag. Zu diesem Anlass befragte die britische Wochenzeitung "The Observer" eine Reihe von Musikern und Kritikern nach den 50 einflussreichsten Alben der Popgeschichte. Auf Platz eins wurde das Jahrhundertwerk "The Velvet Underground and Nico" gereiht, gefolgt von "Sgt Pepper`s Lonely Heartclub Band" von den Beatles und "Trans-Europe Express" von Kraftwerk. Das Ranking liefert auch einen weiteren Beweis dafür, dass sich das Album-Format wohl überlebt hat: Die jüngste Veröffenlichung in den Top-Ten, "Straight Outta Compton" von NWA, datiert aus dem Jahr 1989.

Apropos Kraftwerk. Das Musik-Weblog "BigO" hat frühe Live-Aufnahmen der Düsseldorfer Maschinen-Musiker von einem Konzert im Gondel Kino Bremen aus dem Jahr 1971 ausfindig gemacht. Damals mit von der Partie waren auch Michael Rother und Klaus Dinger von den Krautrock-Pionieren Neu! (MP3s siehe Links) - Hörenswert. (dx)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

YouTube und GEMA einigen sich auf einen Lizenzvertrag

YouTube und GEMA einigen sich auf einen Lizenzvertrag

"Dieses Video ist ab jetzt in Deutschland verfügbar"
Es ist eigentlich zu schön, um wahr zu sein: YouTube und die GEMA haben sich geeinigt. Zukünftig zahlt YouTube Lizenzgebühren an die Verwertungsgesellschaft und die nervigen Sperr-Smilys gehören der Vergangenheit an.
Pressebild: The Strokes

The Strokes arbeiten an einem neuen Album

Gitarrist Nick Valensi plaudert Pläne aus
Letztes Jahr veröffentlichten The Strokes die EP „Future Present Past“ mit gerademal drei neuen Songs. Fans waren enttäuscht. Bald könnte endlich ein neues Album folgen.
Grimes Belly of the Beats Screenshot

Grimes veröffentlicht 7 neue Musikvideos

Die Clips sind Teil der “The AC!D Reign Chronicles.”
Grimes und ihre Freundin HANA veröffentlichen gemeinsam die siebenteilige Videochronologie “The AC!D Reign Chronicles”. Angeküngt hat Grimes bei Twitter "nothing fancy". Eine Untertreibung.

Empfehlungen