Grammys 2016: Gewinner und Verlierer der 58. Grammy-Verleihung

Promiauflauf in Las Vegas

Zum 58. mal wurde vergangene Nacht der wichtigste US-amerikanische Musikpreis verliehen. Als Favoriten galten neben Taylor Swift mit sieben Nominierungen vor allem Kendrick Lamar mit jenen elf.

Atemberaubende Performance des 5-fachen Preisträgers Kendrick Lamar

Die neben den Oscars pompöseste Preisverleihung ist Geschichte. Die 58. Grammys wurden letzte Nacht im Staples Center in Las Vegas verliehen. Im Vorfeld galt der Rapper Kendrick Lamar mit satten elf Nominierungen als riesiger Favorit. Und das sollte sich bewahrheiten: Bestes Rap Album, Bester Rap-Song ("Alright"), Beste Rap-Performance und noch zwei weitere Preise heimste er ein. Mit insgesamt fünf Trophäen war Lamar der Gewinner des Abends.

Leider wurde es auch dieses Jahr nichts mit dem Besten Album für einen Rap-Artist. Seit zwölf Jahren hat keiner dieser Zunft diesen begehrten Preis gewinnen können.

Auch die hoch gehandelte Taylor Swift sahnte ab. Neben dem Preis für das beste Video und der für das beste Popalbum eines Soloängers/In, gewann sie den prestigeträchigen Preis für das Album des Jahres. Ed Sheeran wurde für "Thinking Out Loud" mit dem Preis für den Song des Jahres bedacht.

Lady Gaga - David Bowie Tribute (2016 Grammys) von musictrending

Für ein musikalisches Highlights des Abends sorgte neben Lady Gaga mit einem beeindruckenden Bowie-Medley vor allem das Stimmwunder und zehnfache Grammy-Preisträgerin Adele ("All I Ask").

Alle Nominierten, alle Gewinner (der wichtigsten Kategorien):

Record of the Year:
D'Angelo and the Vanguard - "Really Love"
Mark Ronson feat. Bruno Mars - "Uptown Funk"
Ed Sheeran - "Thinking Out Loud"
Taylor Swift, “Blank Space”
The Weeknd - "Can’t Feel My Face"

Album of the Year:
Alabama Shakes - "Sound & Color"
Kendrick Lamar - "To Pimp a Butterfly"
Chris Stapleton - "Traveller"
Taylor Swift - "1989"
The Weeknd - "Beauty Behind the Madness"

Song of the Year:
Kendrick Lamar - "Alright"
Taylor Swift - "Blank Space"
Little Big Town - "Girl Crush"
Wiz Khalifa feat. Charlie Puth - "See You Again"
Ed Sheeran - "Thinking Out Loud"

Best New Artist:
Courtney Barnett
James Bay
Sam Hunt
Tori Kelly
Meghan Trainor

Best Pop Solo Performance:
Kelly Clarkson - "Heartbeat Song"
Ellie Goulding - "Love Me Like You Do"
Ed Sheeran - "Thinking Out Loud"
Taylor Swift - "Blank Space"
The Weeknd - "Can’t Feel My Face"

Best Pop Duo/Group Performance:
Florence & The Machine - "Ship to Wreck"
Maroon 5 - "Sugar"
Mark Ronson feat. Bruno Mars - "Uptown Funk"
Taylor Swift feat. Kendrick Lamar - "Bad Blood"
Wiz Kalifa feat. Charlie Puth - "See You Again"

Best Music Video:
A$AP Rocky - "LSD"
The Dead Weather - "I Feel Love (Every Million Miles)"
Kendrick Lamar - "Alright"
Taylor Swift feat. Kendrick Lamar - "Bad Blood"
Pharrell Williams - "Freedom"

Best Pop Vocal Album:
Taylor Swift - "1989"
Kelly Clarkson - "Piece by Piece"
Florence and the Machine - "How Big, How Blue, How Beautiful"
Mark Ronson - "Uptown Special"
James Taylor - "Before This World"

Best Dance Recording:
Above & Beyond feat. Zoë Johnston - "We’re All We Need"
The Chemical Brothers feat. Q-Tip - "Go"
Flying Lotus feat. Kendrick Lamar - "Never Catch Me"
Galantis - "Runaway (U & I)"
Jack Ü feat. Justin Bieber - "Where Are Ü Now"

Best Dance/Electronic Album:
Caribou - "Our Love"
The Chemical Brothers - "Born in the Echoes"
Disclosure - "Caracal"
Jamie xx - "In Colour"
Jack Ü - "Skrillex and Diplo Present Jack Ü"

Best Rock Performance:
Alabama Shakes - "Don’t Wanna Fight"
Florence & the Machine - "What Kind of Man"
Foo Fighters - "Something From Nothing"
Elle King - "Ex’s & Oh’s"
Wolf Alice - "Moaning Lisa Smile"

Best Rock Song:
Alabama Shakes - "Don’t Wanna Fight"
Elle King - "Ex’s & Oh’s"
James Bay - "Hold Back the River"
Highly Suspect - "Lydia"
Florence & the Machine - "What Kind of Man"

Best Rock Album:
James Bay - "Chaos and the Calm"
Death Cab for Cutie - "Kintsungi"
Highly Suspect - "Mister Asylum"
Muse - "Drones"
Slipknot - "The Gray Chapter"

Best Alternative Music Album:
Alabama Shakes - "Sound & Color"
Björk - "Vulnicura"
My Morning Jacket - "The Waterfall"
Tame Impala - "Currents"
Wilco - "Star Wars" 

Best R&B Song:
Miguel - "Coffee"
The Weeknd - "Earned It (Fifty Shades of Grey)"
Jazmine Sullivan - "Let It Burn"
D’Angelo and the Vanguard - "Really Love"
Tyrese - "Shame"

Best Urban Contemporary Album:
The Internet - "Ego Death"
Kehlani - "You Should Be Here"
Lianne La Havas - "Blood"
Miguel - "Wildheart"
The Weeknd - "Beauty Behind The Madness"

The Weeknd - "Beauty Behind The Madness | STREAM & REVIEW

Best R&B Album:
Leon Bridges - "Coming Home"
D’Angelo and the Vanguard - "Black Messiah"
Andra Day - "Cheers to the Fall"
Jazmine Sullivan - "Reality Show"
Charlie Wilson - "Forever Charlie"

Best Rap Performance:
J. Cole - "Apparently"
Drake - "Back to Back"
Fetty Wap - "Trap Queen"
Kendrick Lamar - "Alright"
Nicki Minaj feat. Drake and Lil Wayne - "Truffle Butter"
Kanye West feat. Theophilus London, Allan Kingdom, and Paul McCartney - "All Day"

Best Rap/Sung Collaboration:
Big Sean feat. Kanye West and John Legend - "One Man Can Change the World"
Common and John Legend - "Glory"
Jidenna feat. Roman GianArthur - "Classic Man"
Kendrick Lamar feat. Bilal, Anna Wise, and Thudercat - "These Walls"
Nicki Minaj feat. Drake, Lil Wayne, and Chris Brown - "Only"

Best Rap Song:
Kanye West feat. Theophilus London, Allan Kingdom, and Paul McCartney - "All Day"
Kendrick Lamar - "Alright"
Drake - "Energy"
Common and John Legend - "Glory"
Fetty Wap - "Trap Queen"

Best Rap Album:
J. Cole - "2014 Forest Hills Drive"
Dr. Dre - "Compton"
Drake - "If You’re Reading This It’s Too Late"
Kendrick Lamar - "To Pimp a Butterfly"
Nicki Minaj - "The Pinkprint"

Album des Jahres: Kendrick Lamar - "To Pimp A Butterfly | STREAM & REVIEW

Alle Gewinner sämtlicher Kategorien findet ihr hier.

Und wenn ihr mit einem Lächeln in den Tag starten wollt, scrollt euch doch einfach mal durch die gestrigen Twitterkommentare des guten Herrn Kanye West. In denen rät er etablierten Medien ab, sich zukünftig mit Musik schwarzer Künstler zu beschäftigen und wittert generell einen allgegenwärtigen Rassismus im Musikbusiness. 

Kanye West - The Life Of Pablo | STREAM & REVIEW

Achso, und sein Album wird es übrigens nicht zu kaufen geben, nur bei TIDAL wolle er es veröffentlichen. Ebenso wie die 40 Songs die er bereits jetzt mit Kendrick Lamar in der Schublade liegen hat. Naja, Herr West, wir warten mal ab.

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Ed Sheeran

Diese Songs wurden von Ed Sheeran geschrieben, aber nicht gesungen

Der britische Songwriter schreibt nicht nur für sich selbst
Ed Sheeran ist der populärste Singer/Songwriter der Welt und füllt inzwischen überall Stadien mit seiner Musik. Dabei ist er auch noch so nett, nicht nur für sich zu schreiben, sondern auch andere Künstler mit Hits zu versorgen. Hier eine Liste der bekanntesten Sheeran-Songs, die er nicht selbst veröffentlicht hat.
Kendrick Lamar - Mask Off (Remix) (Artwork)

Remix: Kendrick Lamar - Mask Off

Kung Fu Kenny mit neuem Material
Futures "Mask Off" gehört schon jetzt zu den größten Hits aus dem Jahr 2017. Einige Wochen nach dem Release steuert Rap-Superstar Kendrick Lamar nun einen Remix bei. 
Avec (Pressefoto)

Videopremiere: AVEC mit emotionalem Song "Waiting For"

Die neue Single von ihrem Debütalbum
Mit ihrer Debüt–EP und ihrem ersten Album sammelte die österreichische Künstlerin AVEC mittlerweile über 10 Millionen Streams bei Spotify. Wir präsentieren nun das Video zu ihrer neuen Single "Waiting For".
Diese 6 Alben musst du im Mai hören

Diese 6 Alben musst du im Mai hören

Die Tonspion-Redaktion empfiehlt
Du bist auf der Suche nach den besten Alben, die derzeit durch die Glasfaserkabel zischen und auf Plattenspielern landen? Dann solltest du dir diese sechs Alben im Mai nicht entgehen lassen!

Aktuelles Album

1989

Taylor Swift - 1989

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Chartsfutter
Taylor Swift ist der erfolgreichste Popstar in den USA. Mit ihrer Mischung aus Country und zeigemäßem Mainstream-Pop hat sie in ihrer Heimat einen Nerv getroffen.