Gut aufgelegt mit Dapayk & Padberg

Das Electronica-Duo empfiehlt aus seinem Musikarchiv

In dieser Rubrik stellen Künstler unserem Redakteur Jan Schimmang jeweils drei Veröffentlichungen vor, die sie für hörenswert halten - egal ob Klassiker oder Geheimtipp. Diesmal mit Eva Padberg und Niklas Worgt aka Dapayk & Padberg.

[The Prodigy ? Music For The Jilted Generation (XL, 1994)]
Niklas: ?Für elektronische Musik hat dieses Album wichtige Akzente gesetzt. Denn die Mischung aus Breakbeat und Rock gab es damals in dieser Form so noch nicht. Gerade auch weil zu dieser Zeit die Big-Beat-Welle begann. Das war für mich damals eine echt wichtige Platte. Ich weiß noch, wie ich mir dachte, dass es härter und derber in diesem Kontext eigentlich kaum mehr geht.?

[Emiliana Torrini ? Fisherman´s Woman (Rough Trade, 2005)]
Eva: ?Ich bin total begeistert von ihrer Stimme. Singer-Songwriter, aber dabei keineswegs altmodisch hängen geblieben, sondern sehr modern.? Niklas: ?Ihr Sound ist zudem ziemlich einzigartig und absolut zeitgemäß, aber trotzdem zeitlos ? schwer in Worte zu fassen.?

[Roisin Murphy ? Ruby Blue (Echo, 2005)]
Niklas: ?Mit ihrer neuen Single, die gerade im Radio läuft, kann ich eher nichts anfangen, zu viel 90er-Acid irgendwie.? Eva: ?Aber ihr erstes Solo-Album ist toll, wurde von Matthew Herbert produziert und erinnert mich ein bisschen an Dani Siciliano.? Niklas: ?´Ruby Blue´ ist aber dabei aber doch poppiger und kann mit vielen tollen Samples aufwarten.?

___

Das zweite Album von Dapayk & Padberg heißt "Black Beauty" und erscheint am 24. September via Mo´s Ferry Productions.

Live:

02.10. Hamburg, Waagenbau
13.10. München, Harry Klein
03.11. Berlin, Panoramabar

Jan Schimmang / tonspion.de

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Gut aufgelegt: Kate Nash

Gut aufgelegt: Kate Nash

Die DIY-Newcomerin empfiehlt aus ihrem Musikarchiv
In dieser Rubrik stellen Künstler unserem Redakteur Jan Schimmang jeweils drei Veröffentlichungen vor, die sie für hörenswert halten - egal ob Klassiker oder Geheimtipp. Diesmal mit Kate Nash und ausnahmsweise nur zwei Nennungen.
Gut aufgelegt mit Rilo Kiley

Gut aufgelegt mit Rilo Kiley

Der schönste gemeinsame Nenner von Country und Pop empfiehlt aus seinem Musikarchiv
In dieser Rubrik stellen Künstler unserem Redakteur Jan Schimmang jeweils drei Veröffentlichungen vor, die sie für hörenswert halten - egal ob Klassiker oder Geheimtipp. Diesmal mit Sängerin Jenny Lewis und Bassist Pierre de Reeder von Rilo Kiley.
Gut aufgelegt mit Moonbootica

Gut aufgelegt mit Moonbootica

Zwei Club-Veteranen empfehlen Highlights aus ihrem Musikarchiv
In dieser Rubrik stellen Künstler unserem Redakteur Jan Schimmang jeweils drei Veröffentlichungen vor, die sie für hörenswert halten - egal ob Klassiker oder Geheimtipp. Diesmal mit Tobitob und KoweSix aka Moonbootica.
Gut aufgelegt mit Beirut

Gut aufgelegt mit Beirut

Der Multinstrumentalist Zach Condon empfiehlt Perlen aus seinem Musikarchiv
In dieser Rubrik stellen Künstler unserem Redakteur Jan Schimmang jeweils drei Veröffentlichungen vor, die sie für hörenswert halten - egal ob Klassiker oder Geheimtipp. Diesmal mit Zach Condon, dem jungen Amerikaner mit dem weiten muskalischen Horizont.
Gut aufgelegt mit den Stereophonics

Gut aufgelegt mit den Stereophonics

Das walisische Trio empfiehlt Highlights aus seinem Musikarchiv
In dieser Rubrik stellen Künstler unserem Redakteur Jan Schimmang jeweils drei Veröffentlichungen vor, die sie für hörenswert halten - egal ob Klassiker oder Geheimtipp. Diesmal mit den Stereophonics in voller Besetzung: Kelly Jones (Vocals, Gitarre) , Javier Weyler (Drums) und Richard Jones (Bass).