Heftige Unwetter und tödlicher Unfall beim Southside

Sanitäter während Aufbauphase des Festivals tödlich verunglückt
Heftige Regenfälle und Gewitter haben am gestrigen Donnerstag in Teilen Deutschland für schwere Schäden gesorgt. Hausbrände, Überschwemmungen und bereits drei Todesfälle wurden gemeldet. Einer dieser tragischen Unfälle ereignete sich beim Southside-Festival.

Ein Mitarbeiter der Johanniter wurde von einem herabstürzenden Metallteil schwer verletzt. Wenige Stunden später verstarb der Sanitäter im Krankenhaus. Ein weiterer Sanitäter wurde schwer verletzt und befindet sich noch im Krankenhaus. Am Donnerstagvormittag hatten sintflutartige Regenfälle und Windböen der Stärke zehn bis elf das Festivalgelände des Southside verwüstet. Ein Blitz schlug in eine der Zeltbühnen ein und beschädigte es so sehr, dass noch unklar ist, ob diese Bühne wieder aufgebaut werden kann. Die Aufräumarbeiten laufen auf Hochtouren.

Auch wenn die Unwetterzentrale für das weitere Wochenende eine Entwarnung ausgesprochen hat, muss noch immer mit wechselhaftem Wetter und starkem Regen gerechnet werden. Die Veranstalter ließen deshalb gestern über ihre Internetseite mitteilen: ?Leider erleben wir zur Zeit ein schweres Unwetter. Die Zeltbühne ist nicht bespielbar, mögliche Optionen werden zur Zeit geprüft. Es gibt noch viel Arbeit und viel aufzuräumen, deswegen verschiebt bitte eure Anreise auf morgen.? (bb)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

Empfehlungen