iTunes erstmals vor Amazon

Download schlägt Tonträger
In den USA wurde im iTunes Music Store dieses Jahr erstmals mehr Musik verkauft als beim Online-CD-Händler Amazon. Das hat das amerikanische Marktforschungsunternehmen NPD Group herausgefunden. Damit liegt iTunes inzwischen auf Platz 3 der größten Musikhändler.

Gleichzeitig rutschte Amazon auf Platz 4 ab. Am meisten Musik wird nach wie vor über die in den USA weit verbreiteten Gemischtwarenhändler Walmart (15,9 Prozent) und BestBuy (13,8 Prozent) verkauft. iTunes folgt mit 9,8 Prozent Marktanteil, während Amazon auf 6,7 Prozent geschrumpft ist.

Allerdings sind bei allen die Verkaufszahlen für Musik gleichermaßen rückläufig oder zumindest stagnierend. Insgesamt seien die Verkäufe im ersten Halbjahr 2007 um 20 Prozent geschrumpft, so die Marktforscher.

Dennoch dürfte Amazon mit seinem noch in diesem Jahr erwarteten Einstieg ins Downloadgeschäft für einige Bewegung sorgen. Der gut vernetzte Onlinehändler möchte dann im Gegensatz zu Apple auf DRM-freie MP3 Downloads setzen und damit die Musikindustrie unter Druck setzen, auf verkaufshemmende Kopierschutzmaßnahmen zu verzichten. (ur)
Thema: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche News

Produktbild "Floating Cloud" von Crealev

Diese 5 skurrilen Lautsprecher gibt es wirklich

Diese Speaker können mehr, als einfach nur laut sein
Ob Flammenwerfen, Schweben oder einfach nur Leuchten – diese fünf Lautsprecher haben alle ein Zusatzfeature, auf das man verzichten kann, aber nicht unbedingt will.
Amazon stellt neuen Kindle Oasis vor

Amazon stellt neuen Kindle Oasis vor

Neuer stylischer E-Book-Reader mit langer Akkulaufzeit
Amazon hat seinen neuen Kindle Oasis vorgestellt: den leichtesten und dünnsten E-Book-Reader aller Zeiten. Allerdings hat der einen stolzen Preis. 
Amazon spendet Einahmen von Pegida Hymne für Flüchtlinge

Amazon spendet Einahmen von Pegida Hymne für Flüchtlinge

Auf den Spuren der Aktion "Hass Hilft"
Knaller zu Silvester: Amazon spendet seinen Anteil aus den Einnahmen der so genannten Pegida Hymne "Gemeinsam sind wir stark" für einen guten Zweck: Und zwar an eine Organisation zur Unterstützung von Flüchtlingen. Und macht so was Sinnvolles aus all dem sinnlosen Hass.