Klassische Musik geht online

75% aller Klassikfans hören Musik am Rechner

Eine Umfrage des britischen Klassikmagazins Grammophone erbrachte erstaunliche Ergebnisse: Klassikhörer sind ganz und gar keine MP3-Verächter, ganz im Gegenteil. Dreiviertel aller Leser gaben an, Musik entweder am Computer, auf einem MP3 Player oder im Internet zu hören.

Das erstaunt sicher auch die meisten Brancheninsider, geht man bisher doch davon aus, dass der typische Klassikfan eher konservativ und im fortgeschrittenen Alter ist und somit den neuen Technologien gegenüber relativ wenig aufgeschlossen ist. Doch auf für den Bereich Klassik muss man wohl in Zukunft neu definieren, was "typisch" ist. So gaben erstaunliche 57% der Teilnehmer an, zumindest Teile ihrer Klassik-CDs gerippt zu haben, um sie etwa auf mobilen Playern hören zu können. Gut 30% derjenigen Befragten, die noch keinen MP3-Player besitzen, gaben an, sich im kommenden Jahr einen zulegen zu wollen.

Auch im Tonspion hatten wir vor rund einem Jahr eine Umfrage zum Thema Klassik gemacht, die ergab, dass etwa 80% aller Teilnehmer der Umfrage sich eine Klassikrubrik im Tonspion wünschten - was zu Beginn des Jahres auch direkt umgesetzt wurde und sich seitdem steigender Beliebtheit erfreut. Die Klassikrubrik im Tonspion wird übrigens in nächster Zeit mit weiteren Partnerlabels ausgebaut, so dass wir dieser Entwicklung voll Rechnung tragen können. (ur)

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche News

Die meistverkaufte CD des Jahres 2016 ist...

Die meistverkaufte CD des Jahres 2016 ist...

... eine faustdicke Überraschung
Billboard hat die meistverkauften Tonträger des Jahres gekürt - und der stammt aus Deutschland! Dabei handelt es sich um einen Künstler, der weder live auftritt, noch singen kann. Tatsächlich  ist der Künstler nicht etwa im Horrorjahr 2016 gestorben, sondern schon seit vielen Jahren tot.
So klang 2010

So klang 2010

Der Jahresrückblick von Harald Reiter
Seit einigen Jahren gehört Tonspion zu den ganz wenigen Musikmagazinen ohne Berührungsängste mit der Klassik. Als einziger Anbieter weltweit bieten wir auch kostenlose Downloads aus neu erscheinenden Alben an. Hier die Jahresbestenliste unseres Klassik-Spezialisten Harald Reiter.